Sportstech FX300 Laufband im Test & Erfahrungen (2022)

Sportstech FX300 Laufband Test

Ein solides Laufband für zu Hause – fürs Lauftraining optimal geeignet.

Ob in einer kleinen Wohnung in der Stadt, hellhörigen Nachbarn oder kleinen Kindern, das Sportstech FX300 ist nicht nur geräuscharm, sondern dank seiner ultra slim Funktion auch extrem platzsparend und leicht zu verstauen. Zudem bedarf es keinerlei Wartung oder aufwändiger Pflege.

Gefällt mir gut
  • Lauffläche angenehm groß (auch für Menschen bis 190 cm Körpergröße)
  • Auf-/Abbau bequem und einfach
  • Geringe Laufhöhe (für Kellerräume geeignet)
  • Geringer Geräuschpegel
Gefällt mir nicht
  • Tablethalterung wackelt beim Laufen

Das Sportstech FX300 ist ein klappbares Ultra Slim Laufband für zu Hause. Für einen Preis von knapp 700EUR hat es alles zu bieten, was man zum Laufen so braucht.

Die Maximalgeschwindigkeit beläuft sich auf 16 km/h und ist damit für die meisten Läufer ausreichend. Die Lauffläche von 52x120cm ist groß genug, um auch Menschen bis 190 cm Körpergröße ausreichend Platz zu bieten.

Der Monitor zeigt alle wichtigen Details wie Laufgeschwindigkeit, Kalorienverbrauch und gelaufene Strecke an, ohne dabei unübersichtlich zu sein und lässt sich für ein optimales Training mit zwei verschiedenen Apps des Herstellers via Smartphone verbinden.

Mittels des eingebauten USB-Anschlusses können Handy oder Tablet bequem während des Laufens geladen werden.

Die größte Stärke des FX300 von Sportstech ist den Erfahrungen der Kunden zufolge die geringe Höhe im eingeklappten Zustand, die es erlaubt, das Profilaufband schnell und bequem unter Sofa, Bett oder im Schrank zu verstauen.


Für wen eignet sich das Sportstech FX300?

Rentner

Für Senioren bietet das FX300 den Vorteil, dass es über 9 bereits voreingestellte Programme zum leichten Joggen und Gehen verfügt und dazu noch schnell und einfach aufzubauen oder zu verstauen ist.

Das Profilaufband ist nicht allzu groß und übersichtlich in der Bedienung und somit zur Aufrechterhaltung einer Grundfitness perfekt geeignet.

Anfänger

Wer erst einmal schauen möchte, ob das Laufen an sich und ein Laufband zu Hause wirklich etwas für ihn ist, der kann hier nichts falsch machen.

Das Sportstech FX300 eignet sich perfekt für Anfänger und sowohl von der Größe als auch des Geräuschpegels her für eine Mietwohnung mit hellhörigen Wänden und bietet mit 2 PS und damit 16 Km/h Höchstgeschwindigkeit die optimalen Voraussetzungen für ein steigerungsfähiges Training.

Tipp: Neben dem FX300 ist auch das DFT200 von Sportstech ein Laufband, welches ideal für Anfänger geeignet ist. Es kann schnell intuitiv genutzt werden und die Einstellungsmöglichkeiten sind begrenzt, sodass Laufanfänger sind voll und ganz auf das Lauftraining konzentrieren können.

Eltern

Durch den geringen Geräuschpegel des Sportstech FX300 ist die Benutzung auch mit schlafenden Kindern im Nebenraum, einer engen Stadtwohnung oder besonders frühen/späten Gebrauchszeiten möglich.

So kann trotz Familienneuzugängen die Fitness aufrechterhalten oder wiederhergestellt werden.

Hobbyjogger

Für alle Läufer, die nicht viel Technik brauchen, um ihrem Hobby nachzugehen, aber dennoch ein solides, verlässliches Laufband zu Hause haben wollen, ist das Sportstech FX300 bestens geeignet.

Mit Höchstgeschwindigkeiten bis 16 Km/h kann es sogar zum Sprinten genutzt werden und bietet das technische Drumherum für ein schweißtreibendes Training.


Stärken und Schwächen vom Sportstech FX300

Größte Schwäche

Das FX300 ist ein klappbares Laufband ohne Steigung. Deshalb ist die Lauffläche direkt auf einer Laufplatte angebracht und verfügt somit über keinerlei Dämpfung.

Der Hersteller wirbt mit einer gelenkschonenden 5-lagigen Laufmatte, den Erfahrungen der Kunden, die sich darüber beschwerten, zufolge, ist dies aber nur bei Modellen mit Steigung gegeben.

So wird das Training nicht nur schnell ungemütlich, sondern kann mit dem falschen Schuhwerk auch gefährlich für Gelenke und Rücken werden.

Größte Stärke

Neben einigen anderen Pluspunkten, sind die wohl größten Stärken des FX300 seine geringen Maße. Trotz ausreichend großer Lauffläche und ausklappbarem Haltegriff mit Konsole, ist das Laufband im eingeklappten Zustand lediglich 21 cm hoch und kann so einfach und platzsparend verstaut werden.

Damit eignet es sich nicht nur für kleine und/oder schwächere Menschen, sondern auch für Bewohner kleiner Mietwohnungen.


Weitere Produktdetails des Profilaufbands im Test

Maximalgeschwindigkeit

Mit einem 2PS starken Motor bringt es das FX300 auf eine Maximalgeschwindigkeit von 16 Km/h und steht anderen Heimtrainern damit in nichts nach.

Die Geschwindigkeit ist absolut ausreichend, um ein gezieltes, schweißtreibendes Training zu absolvieren. Damit eignet sich das Laufband nicht nur für Spaziergänge, sondern auch für ein richtiges Lauftraining.

Größe

Die Größe des Laufbands beläuft sich auf 159,5 x 74,5 x 122 cm (L x B x H) im ausgeklappten Zustand.

Die Lauffläche ist dabei 52 x 120 cm breit und lang und bietet somit ausreichend Platz auch für große Läufer.

Die Laufhöhe von 7 cm qualifiziert das FX300 für eine Nutzung in Räumen mit niedriger Decke, beispielsweise im Keller, und ist damit eines der wenigen Modelle auf dem Markt.

Im gefalteten Zustand ist das Ultra Slim Laufband nur schlappe 21 cm hoch und kann bequem verstaut werden.

Unterhaltungstechnik

Das FX300 verfügt nicht über installierte Unterhaltungstechnik, hat dafür aber eine eingebaute Tablethalterung und einen USB-Port. So kann während des Trainings die Lieblingsserie gestreamt und das Gerät zeitgleich aufgeladen werden.

Mit der Kinomap App kann darüber hinaus auch ein Coaching oder ein Multiplayer-Modus eingeschaltet werden, um das Training noch spannender zu machen.

Tracking

Zum Datentracking können die Apps Kinomap und FitShow genutzt werden. Dort werden Daten wie Laufzeiten, Distanz, Geschwindigkeit und Kalorienverbrauch festgehalten und analysiert.

Für ein zielführendes, effektives Training.

Lautstärke

Das FX300 wird mit einer super-silence-Technologie beworben und einer maximalen Lautstärke von unter 60 DB.

Kunden hatten jedoch die Erfahrung, dass die Lautstärke zwar nicht extrem ist, sodass der Fernseher noch zu verstehen war, und es auch keine Beschwerden von Nachbarn gegeben hat, es aber auch nicht besonders leise ist.

Verarbeitung

Anscheinend weist das Modell ein paar Produktionsfehler auf. Beispielsweise kam es bei mehreren Kunden zu durchtrennten Kabeln, was eindeutig am Aufbau des Laufbandinnern liegt und vom Hersteller schnell behoben werden sollte.

Auch brach wohl mehr als einmal die Laufplatte trotz niedrigem Nutzergewicht.

Ein Kunde klagte auch darüber, dass die Konsole beim Lauftraining so stark wackelt, dass die Nutzung der Tablethalterung im Grunde unmöglich ist. Andere wiederum beschrieben die Armatur als sehr stabil.

Ansonsten scheint das FX300 aber ein solides Laufband zu sein. Gerade die Wartung betreffend ist es sehr genügsam.

Kundenservice

Hier gehen die Meinungen der Kunden wirklich auseinander.

Während die einen von einem zuvorkommenden, absolut freundlichen Kundenservice schwärmen, beschweren sich die anderen über unbeantwortete Mails, fehlende Garantien, eine unzuverlässige Transportfirma und komplizierte Rücksendebedingungen.

Hierzu zähle ich auch die Anlieferung. Generell gilt, dass das Produkt nur bis zur Bordsteinkante geliefert wird. Das hat der Verkäufer auch deutlich in die Beschreibung geschrieben.

Einige Kunden sammelten hier sehr positive, andere sehr negative Erfahrungen, denn die Unternehmen liefern selten am Wochenende aus und so muss sich der Kunde Urlaub nehmen, um das Paket entgegennehmen zu können.

Wenn die Lieferung dann nicht erfolgt, ist das natürlich doppelt ärgerlich und kam in einigen Fällen auch vor.


Was sagen die Kunden?

Allgemein lässt sich sagen, dass das FX300 etwa 220 Kundenbewertungen (Stand April 2022) hat und 4,4 von 5 Sterne aufweist. Das ist eine sehr positive Resonanz. Ich habe mir die besten und schlechtesten Bewertungen angesehen und für diesen Test zusammengefasst.

Während die einen Kunden maximal zufrieden mit der Leistung des Geräts, sowie der des Kundenservices, sind, beschweren sich andere über mangelnden Eifer des Herstellers, verweisen auf Mängel und Schäden, die schon nach kürzester Nutzungszeit auftreten und raten vom Kauf ab.

Wie überall gehen also auch hier die Meinung auseinander. Mit 68 % 5-Sterne-Bewertung hat das FX300 aber definitiv gut abgeschnitten und konnte viele Kunden von sich überzeugen.

Die Produktionsfehler mal dahingestellt, beschweren sich die meisten Kunden auch tatsächlich über den Support und dessen Fehlerbehandlung.

Statt hier zuvorkommend und umgehend zu reagieren, werden Mails nicht beantwortet, Schäden mit dem Verweis auf eine fehlende Garantie belassen und Kunden generell im Stich gelassen.

Auf der anderen Seite berichtet ein Kunde aber auch von einer umgehenden Abholung des beschädigten Geräts nach einem Jahr Nutzung und einem Ersatz durch ein nagelneues Laufband.

Die Erfahrungen gehen hier also wirklich auseinander, was bei einem Internetkauf aber meistens der Fall ist. Ich persönlich würde mich hier auf die allgemeine, positive, Resonanz verlassen und das Laufband bestellen.


Fazit

Die allgemeine Resonanz der Kundenbewertungen ist so positiv, dass ich das Sportstech FX300 trotz der negativen Rezensionen empfehlen kann und möchte.

Es eignet sich optimal als Trainingsgerät für zuhause und kann von den unterschiedlichsten Läufern genutzt werden.

Wo andere Modelle mit viel hightech Schnickschnack auffahren und den Preis in die Höhe treiben, beschränkt sich das FX300 auf das Nötigste und Wichtigste und befindet sich preismäßig in einem absolut akzeptablen Rahmen.