Sportstech F31 Laufband im Test & Erfahrungen (2022)

Sportstech F31 Laufband Test

Das Profilaufband Sportstech F31 im heutigen Test bietet bei einem Preis von knapp 700EUR ein rundum zufriedenstellendes Lauferlebnis und ist seinen Preis definitiv wert. Die Erfahrungen der Kunden mit Qualität und Kundenservice waren überwiegend sehr positiv und das Sportstech F31 konnte bisher viele Läufer begeistern.

Dank diverser Trainingsprogramme und manueller Einstellungen bedient das F31 alles, was das Läuferherz begehrt.

Gefällt mir gut
  • Schnelle, einfache Montage (inkl. Montagevideo)
  • Toller Kundenservice
  • Auch für Läufer über 190 cm Körpergröße
  • geeignet
  • Klappbar
  • Selbstschmierend
Gefällt mir nicht
  • Lauffläche bricht schnell
  • Gibt stellenweise laute Geräusche von sich

Das F31 von Sportstech ist mit einem Preis von knapp 700EUR ein echtes Schnäppchen im Laufbandbereich.

Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 16 km/h und einem Steigungswinkel von 15 % kann das Laufband optimal für ein schweißtreibendes Training genutzt werden.

Die 5-lagige Lauffläche mit 6-Zonen-Cushion-Flex-Dämpfung bietet die perfekten Voraussetzungen für ein gelenkschonendes, effektives Training.

Die Lauffläche von 120×42 cm erlaubt Läufern bis zu einer Körpergröße von 190 cm und maximal 120 kg Körpergewicht ein angenehmes und sicheres Training.

Dazu können die insgesamt 13 vorinstallierten Programme genutzt werden, oder die manuelle Funktion, die es erlaubt, eine individuell definierte Laufzeit voreinzustellen und einfach loszulaufen. Getränke- und Tablethalterung runden das Lauferlebnis ab.

Mit Hilfe der Kinomap – App und des mitgelieferten Pulsgurts, können die Trainingsdaten getrackt und analysiert werden, um die gewünschten Ziele zu erreichen.

Das Laufband selbst wiegt 52 Kilogramm und wird von der Spedition an die Bordsteinkante geliefert. Aufbau und Inbetriebnahme sind durch ein Montagevideo vereinfacht und schnell umsetzbar gemacht, sodass hier keine Probleme auftreten.

Das F31 ist klappbar und eignet sich somit für zu Hause, kleine Wohnungen oder Kellerräume. Außerdem verfügt es über ein automatisches Schmiersystem, das lediglich mit Öl befüllt werden muss, um die Sicherheit zu garantieren.

Der geräuscharme Motor erlaubt die Nutzung selbst zu den unmöglichsten Uhrzeiten. Das F31 ist leise und für jeden Alltag geeignet. Die größte Stärke des Sportstech F31 ist sein Preis-Leistungs-Verhältnis.

Im folgenden Test werde ich dir die technischen Details und Vorteile noch etwas näher erläutern. Zuerst stellen wir uns aber der Frage, für wen das F31 geeignet ist und wer sich lieber noch weiter umschauen sollte.


Für wen ist das Sportstech F31?

Laufeinsteiger

Wer gerade erst mit dem Laufen begonnen hat, der kann mit dem F31 nichts falsch machen.

Es gibt ausreichend Funktionen für ein effektives Training, ohne den Nutzer zu überfordern und der Preis ist absolut annehmbar.

Wintermuffel

In der kalten Jahreszeit setzt man nicht nur wegen der Feiertage Speck an. Die Luft ist schneidend kalt, die Straßen verschneit und die Motivation im Keller. Nur nicht mit dem F31.

Denn mit diesem kompakten Laufband können die kalten Monate überbrückt und die Fitness aufrechterhalten werden.

Große Läufer

Die große Lauffläche des F31 bietet Läufern bis zu 190 cm Körpergröße und einer entsprechenden Schrittweite ausreichend Platz für ein ausgiebiges Training. Du musst nicht dauernd auf deine Füße schauen aus Angst, vorn oder hinten über die Lauffläche zu treten.

Zudem ist die Maximalbelastung von 120 kg in der Laufbandbranche bei weitem nicht selbstverständlich und ein großer Pluspunkt für Hochgewachsene.

Jungbrunnen

Wer noch in hohem Alter vor Energie strotzt und seine Fitness beibehalten will, kann mit dem F31 nichts falsch machen.

Dank diverser Trainingsprogramme und einer kinderleichten Bedienung ist die Nutzung selbsterklärend und einfach. So kann die Fitness spielend aufrechterhalten werden.


Was macht das Sportstech F31 aus?

Größte Schwäche:

Die den Kundenrezension zu entnehmende größte Schwäche des F31 ist seine Lauffläche. Der Laufgurt liegt hier nämlich auf einer Plastik-Platte auf, die schon mehr als einem Kunden trotz nicht ausgelasteten Maximalgewichts gebrochen ist.

Tatsächlich ist das der eine Punkt, der in fast jeder negativen Rezension zu finden ist. Dabei kann der Bruch der Laufplatte zu erheblichen Verletzungen führen.

Ein Ersatz ist auch nicht mal eben einfach möglich, dazu muss das Laufband eingeschickt und auf die Reparatur gewartet werden. Das ist mühsam und aufwändig.

Größte Stärke:

Dagegen überzeugt das F31 durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis.

Trotz einiger kleiner Mängel und dem Produktionsfehler mit der Laufplatte, ist das F31 ein zuverlässiges Laufband, das sich mit knapp 700EUR im angemessenen Rahmen bewegt.

Die Verarbeitung und Qualität sind zufriedenstellend.


Die inneren Werte zählen – auch beim F31?

Begeben wir uns nun ans Eingemachte. Die technischen Details eines Laufbands sind für die meisten potenziellen Käufer uninteressant.

Deshalb beschränke ich mich in diesem Test auf die relevanten Basics und wissenswerten Details.

Maximalgeschwindigkeit

Der 4 PS starke Motor des Sportstech F31 wartet mit einer Spitzenleistung von 16 km/h auf und kann dementsprechend nicht nur zum normalen Lauftraining genutzt werden, sondern hält einer abschließenden, auspowernden Sprinteinheit genauso stand.

Mit einer Steigung von bis zu 15 % ist das F31 auch in dieser Hinsicht gut gerüstet und absolut ausreichend für ein schweißtreibendes Training.

Größe

Die Artikelmaße des Sportstech F31 beträgt 163 x 76 x 28 cm (L x B x H). Die Lauffläche selbst wartet mit 120 x 42 cm auf. Beides qualifiziert das F31 für eine Nutzung durch große Läufer.

Mit der Maximalbelastung von 120 kg hält das Modell auch schweren Läufern stand und steht fest und sicher auf dem Boden. Dabei ist das Eigengewicht des F31 nicht höher als 52 kg.

Dadurch kann das Laufband schnell und einfach zusammengeklappt und verstaut werden, ohne den Rücken zu belasten.

Auch bei der Anlieferung ist dies von Vorteil. Die Spedition liefert nämlich nur bis zur Bordsteinkante. Das kann gerade bei Stadtwohnungen ohne Aufzug schonmal schwierig werden, wenn das Gerät selbst mehr als 100 kg wiegt.

Das Sportstech F31 ist dagegen ein echtes Fliegengewicht.

Unterhaltungstechnik

Das Sportstech F31 verfügt zwar über einen Monitor und eine Konsole, diese zeigt jedoch nur Trainingsmodi, Laufgeschwindigkeit, Distanz und verbrannte Kalorien an. Wer sich beim Training richtig unterhalten fühlen will, kann sich visuelle Unterstützung via Tablet oder Smartphone holen.

Beides findet auf der integrierten Tablethalterung Platz und kann über einen USB-Anschluss aufgeladen werden. Das F31 verfügt zudem über einen AUX-Anschluss, der mit den integrierten Lautsprechern verbunden ist. So kann während des Trainings die Lieblingsserie oder die Sportschau laufen.

Das F31 ist mit der Kinomap-App, der hauseigenen Trackingapp von Sportstech, zu verbinden. Die App funktioniert über Handy und Tablet und sammelt Trainingsdaten, um dich deinem Ziel schnell näher zu bringen.

Tracking

Zusätzlich zur App können deine Trainingsdaten auch über einen Brustgurt erfasst werden.

Dieser wird mitgeliefert und sendet Informationen über deine Herzfrequenz an dein Smartphone.

Lautstärke

Das Sportstech F31 verfügt über einen geräuscharmen 75 dB DC Motor, der das Training besonders leise gestalten soll.

So kannst du vor oder nach der Arbeit, früh oder spät trainieren, ohne deine Nachbarn oder Kinder zu stören.

Verarbeitung

Die überwiegende Anzahl der Käufer empfindet das Sportstech F31 als sehr gut verarbeitet, effektiv und dabei noch nett anzusehen. Sie sind mit der Optik, der Qualität und der Langlebigkeit des Modells sehr zufrieden, haben keine Probleme und empfehlen den Kauf.

Wie oben schon erwähnt gibt es aber auch einige Kunden, die über gebrochene Laufflächen klagen und die Geräuschkulisse des F31 alles andere als leise empfinden. Hier wird vehement vom Kauf abgeraten und der Kundenservice als nicht hilfreich betitelt.

Instanthaltung

Um ein sicheres Training zu gewährleisten und das Laufband über einen längeren Zeitraum hinweg behalten zu können, muss es regelmäßig gewartet werden. Bei vielen Modellen gestaltet sich das sehr aufwändig und zeitraubend. Nicht so beim Sportstech F31.

Hier gibt es nämlich ein automatisches Schmiersystem. Zum Schmieren musst du also noch mehr selbst ran. Stattdessen füllst du das mitgelieferte Öl einfach in den Öltank am Laufband und das Ganze schmiert sich von selbst.

Um sicher zu sein, dass auch alles intakt ist, reicht es, beim Laufen auf etwaige Störungen wie Ruckeln oder Stottern zu achten. Beides Anzeichen für unzureichende Schmierung.

Es ist ganz leicht festzustellen, ob das System tut, was es soll, indem du mit den Fingern über die Unterseite des Laufgurts streichst. Ist darauf ein leichter Ölfilm, brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Einfacher geht’s nicht.


Was sagen die Kunden?

Bei 480 Bewertungen schneidet das Sportstech F31 mit 4 von 5 Sternen wirklich positiv ab.

Die Mehrzahl der Kunden ist mit ihren Erfahrungen mit dem F31 wirklich zufrieden und kann das Produkt empfehlen. Sie sind von der einfachen Montage, über die voreingestellten Programme, bis hin zum Kundenservice begeistert.

Selbst, wenn es hier einmal zu technischen Problemen oder Produktfehlern kam, empfanden die Kunden die Handhabung des Kundenservices als überaus positiv und zuvorkommend.

Dagegen klagte die andere Seite über unzureichende Hilfeleistung, die zuvor erwähnte Laufplatte und laute Geräusche. Hier passten Schrauben nicht, die Spedition war unzuverlässig und das Laufband zu schwer.

Bei jedem Produkt gibt es Käufer, die sich anderes erhofft haben, als sie geliefert bekommen. Dabei gilt hier zu beachten, dass die Resonanz der negativen Rezensionen wirklich sehr ähnlich ist.

 Ein brechende Laufplatt ist selbstverständlich absolut nicht annehmbar, da dies zu schweren Verletzungen und echten Problemen führen kann. Sich dann aber darüber zu beschweren, dass der Kundenservice keine andere Möglichkeit anbietet, als das Produkt zurückzunehmen und reparieren zu lassen, ist schlichtweg Mumpitz.

Ich weiß nicht, was die betreffenden Kunden sich hier erhofft haben, gehe aber mal von einem kostenfreien Ersatzband aus, was natürlich eine utopische Forderung oder Erwartungshaltung ist, wenn es sich um ein schnell zu lösendes Problem handelt.

Der Kundendienst schickt sogar einen passenden Karton raus, um das defekte Modell zu verstauen und abholen zu lassen. In meinen Augen ist das schon sehr zuvorkommend und angemessen im Umgang mit den Kunden.

Mich haben hier eher die positiven Erfahrungen überzeugt, da die negativen Rezensionen teils jeder Grundlage entbehren und man das Gefühl bekommt, dass sich da nur jemand Luft machen will. Die begeisterten Nutzer dagegen schienen mir ehrlich von dem Produkt überzeugt, auch nach längerer Nutzungsdauer.


Hat das F31 einen Konkurrenten? – Sportstech F31 vs. F37

Unter den Sportstech Laufbändern kann es wohl nur ein Modell mit dem F31 aufnehmen und einen Vergleich anstreben: das Sportstech F37.

Das F37 ist so etwas wie die große Schwester des F31. Es ist ebenfalls klappbar, bringt aber ganze 83 kg auf die Waage und erlaubt Läufern mit bis zu 150 kg Eigengewicht die Nutzung.

Mit 7 PS beschleunigt das Sportstech F37 auf 20 km/h und qualifiziert sich somit zum Laufband für echte Profis. Auch das F37 verfügt über ein hydraulisches, rückenschonendes Klapp- und ein automatisches Schmiersystem.

Den Kunden fiel hier lediglich der Mangel an Möglichkeiten bezüglich individueller Programmeinstellung auf. Außerdem gab es Schwierigkeiten beim Justieren der Lauffläche beim Aufbau.

An dieser Stelle sei aber gesagt, dass das F37 über insgesamt 1266 (Stand Mai 2022) Kundenrezension verfügt und mit 4,3 Sternen bewertet wurde. Die Kundenzufriedenheit ist hier also sehr hoch.

Ist das F37 im Test Sportstech F31 vs. F37 also der Sieger?

Das F31 hat alles, was das F37 auch hat, nur eine Nummer kleiner. Damit ist es nicht schlechter, sondern einfach auf die Bedürfnisse einer anderen Käufergruppe angepasst. Beispielsweise auch preislich, denn das F37 kostet knapp 1100EUR und damit fast 400EUR mehr als das F31.

Schlagen kann das F37 das F31 also nicht, es stellt aber eine größere Alternative für strebsame Läufer dar.


Fazit

Wie überall gibt es auch beim Sportstech F31 Licht- und Schattenseiten. Hier jedoch überwiegt das Licht deutlich. Mit seinen technischen Details steht das F31 seiner Konkurrenz in nichts nach, ist dafür aber preislich wirklich nicht zu unterschätzen.

Mit seinen voreingestellten Trainingsmodi und der ausladenden Lauffläche ist es im Bereich der klappbaren Laufbänder wirklich ein empfehlenswertes Modell, das das Trainingserlebnis erheblich verbessern und deine Erfolge nachdrücklich beeinflussen kann und wird.