Merax Laufband im Test & Erfahrungen (2022)

Merax Laufband

Das Laufband von Merax ist ein günstiges Sportgerät für den Indoor-Bereich. Es ist der richtige Begleiter für Laufanfänger und Menschen während einer Rehabilitationsphase

Gefällt mir gut
  • Besonders preisgünstig
  • 12 integrierte Laufprogramme
  • klappbar
Gefällt mir nicht
  • Motor hat nur 1,5 PS Nennleistung

Das Merax Laufband von der gleichnamigen Firma ist ein klappbares, elektrisch angetriebenes Band. Es wird in zwei verschiedenen Ausführungen angeboten und ist im Internet für ca. 290 -310 EUR erhältlich.

Die Lauffläche vom Merax beträgt 110 cm x 40 cm und ist zusätzlich mit Handlauf-Pulssensoren und einem multifunktionalen LCD-Display ausgestattet.

Die größte Stärke vom Merax Laufband ist der schon erwähnte LCD-Bildschirm. Neben vielen aktuellen Laufdaten, gibt es auch 12 inkludierte Laufprogramme. Details über die Funktionalität kannst du in diesem Testbericht lesen.


Für wen ist das Merax Laufband geeignet?

Bei dem Merax Laufband handelt es sich um ein kompaktes, etwas untermotorisiertes Gerät. Folglich sollten hier fortgeschrittene Läufer und Profis eher die Finger von lassen.

Für Anfänger oder Personen, die sich dem Walken zuwenden möchten, ist das Gerät allerdings eine preisgünstige Alternative zu Konkurrenzprodukten auf dem Markt.


Größte Stärke des Produktes

Ganz klarer Pluspunkt in diesem Testbericht über das Merax ist der Computer. Hier kannst Du Dir neben der Zeit, den verbrauchten Kalorien und der aktuellen Geschwindigkeit auch die gelaufene Distanz und die Herzfrequenz anzeigen lassen.

Darüber hinaus bietet das Gerät 12 Laufprogramme an, um mit Abwechslung die Motivation des Sportlers hochzuhalten.


Größte Schwäche des Produktes

Im Test hat sich der schwache Motor als größte Schwäche des Gerätes herauskristallisiert. Angegeben ist er mit einer Nennleistung von 1,5 PS. Eine Angabe über die Dauerleistung, welche die wichtigere Angabe ist, findet sich nirgends auf Anhieb.

Die Angaben der maximalen Geschwindigkeit und die Eigenschaften des Bandes lassen aber darauf schließen, dass diese nochmal um einiges darunter liegt.

Das führt dazu, dass der Motor schneller an seine Belastungsgrenze kommt und sich damit auch der Verschleiß erhöht und die Lebensdauer verkürzt.


Produktdetails – Eigenschaften & Nutzen

Maximalgeschwindigkeit

Mit dem Merax Laufband kannst du bis zu 12 km/h schnell laufen. Das ist für den durchschnittlichen Läufer schon ein ordentliches Tempo und sollte für die ein oder andere Indoor Trainingseinheit ausreichen.

Allerdings ist es keine extreme Maximalgeschwindigkeit. Diese kann bei entsprechender Begeisterung und steigendem Trainingspensum irgendwann zu langsam sein.

Größe des Produktes

merax laufband

Bei dem Laufband der Firma Merax haben wir eine Lauffläche von 1100 mm x 400 mm und bewegen uns hier schon im unteren Bereich der Laufflächen. Erfahrungen zeigen, dass Du bei der eigenen Schrittlänge genau gucken solltest, ob die 110 cm für dich noch ausreichend sind.

In ausgeklapptem und einsatzbereitem Zustand misst das Band aus dem Test in der Version 414 133 cm x 61,5 cm x102,5 cm und 140 cm x61,5 x 105 cm in der 415 Version und ist damit in beiden Varianten sehr kompakt.

Zusammengefaltet sind es dann nur noch 75 cm x 61,5 cm x 124 cm und ist damit auch recht gut nach dem Training verstauen.

Monitor

merax laufband

Der LCD-Monitor ist in beiden Versionen kein High-End Gerät. Das sollte in der Preiskategorie aber auch niemand erwarten.

Trotz dessen liefert es, wie auch schon einleitend erwähnt, die wichtigsten Grundparameter wie Zeit, Distanz, Kalorien, Geschwindigkeit und Herzfrequenz.

Darüber hinaus hast Du 12 Laufprogramme zur Verfügung und kannst Dein Lauftraining damit ein wenig abwechslungsreicher strukturieren.

Tracking von Trainingsdaten

Über die Anzeigemöglichkeiten am Monitor hinaus gibt es keinerlei weitere Extras zum Thema Tracking.

Die Herzfrequenz misst das Laufband mithilfe von zwei Pulssensoren an den Handläufen.

Lautstärke

Trotz des recht schwachen Motors, läuft das Laufband nicht außerordentlich laut und ist ohne Probleme in den eigenen 4 Wänden verwendbar.

Verarbeitung

merax laufband

Beide Varianten des Laufbandes aus diesem Test sind laut Hersteller belastbar bis 110 kg. Das ist ein solider Wert und spricht für die Stabilität des Produktes.

Das Band selbst ist aus Metall gefertigt und mit 31 kg Eigengewicht auch ohne Probleme für einen alleine zu verstauen.

Motorleistung

Wie am Anfang dieses Tests schon erwähnt, ist der Antrieb sehr schwach motorisiert. Die 1,5 PS sind als Spitzenleistung zu sehen und selbst das ist bei Laufbändern eher im unteren Bereich angesiedelt.

Nimmt man nun die Dauerleistung, die erfahrungsgemäß 0,5-1 PS darunter liegt, sind wir im schlechtesten Fall bei 0,5 PS Dauerleistung.

Damit wird das Laufband die angegebenen 12 km/h zum Laufen durchaus erreichen, der Nachteil der schwachen Motorisierung ist aber der höhere Verschleiß.

Denn ein schwacher Motor muss immer härter arbeiten, um eine bestimmte Leistung zu erreichen, als ein Motor mit mehr Pferdestärken.

Weitere Eigenschaften

Als zusätzliche Features besitzt das Laufband 2 Lautsprecher und die Möglichkeit sich per Bluetooth, USB oder über einen AUX-Anschluss zu verbinden. Es bietet eine Halterung für das eigene Tablet und 2 Möglichkeiten Getränke abzustellen.

So kann das Training mit Musik angenehmer gestaltet werden und für die Erfrischung zwischendurch muss keine Pause eingelegt werden.


Kundenbewertung

Durch meine Recherche bin ich auch auf zahlreiche Kundenbewertungen gestoßen. Die Erfahrungen der Läufer decken sich hier weitgehend mit meinen Einschätzungen.

Über 80 % geben dem Laufband eine gute oder sogar sehr gute Note.


Fazit

Das Merax ist ein günstiges Indoor-Laufband und für 290EUR bis 310EUR bekommst Du hier ein ordentliches Sportgerät, mit leichten Abzügen in der B-Note.

Neben dem Preis spricht die Möglichkeit das Gerät zusammenzuklappen und die Verfügbarkeit von 12 verschiedenen Laufprogrammen klar für das Merax Laufband.

Allerdings ist es, gerade durch den etwas schwachen Motor und die kleine Lauffläche, für mich ein Gerät für Anfänger, Fans vom Walken oder Menschen, die eine Rehabilitation-Maßnahme durchlaufen.