Maxxus RunMaxx 7.4 Laufband im Test & Erfahrungen (2022)

Maxxus RunMaxx 7.4 Laufband im Test
Gefällt mir gut
  • Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h
  • WLAN fähiges Touchdisplay für direktes Streaming
  • Motor mit 3 PS Dauerleistung
Gefällt mir nicht
  • Monitor lässt sich nicht verstellen
  • Mit 77 kg relativ schwer

Das Maxxus Runmaxx 7.4 von der gleichnamigen Marke Maxxus ist ein elektrisches Laufband und für ca. 1300 EUR bei den großen Internetplattformen im Angebot.

Es besitzt eine Lauffläche mit 140 cm x 51 cm und bietet darüber hinaus ein 10,1 Zoll großes LCD-Display mit unterschiedlichen Trainingsprofilen und Möglichkeiten.

Die größte Stärke dieses Bandes ist auf der einen Seite der Motor, der 3 PS als Dauerleistung zur Verfügung stellt und daneben haben die unzähligen Möglichkeiten des Monitors das Potenzial, das Lauftraining immer wieder abwechslungsreich zu gestalten.

Was genau das bedeutet, erfährst du in diesem Testbericht.


Für wen ist das Maxxus Runmaxx 7.4 geeignet?

Anfänger

Das Laufband von Maxxus kann von Anfängern ohne Probleme genutzt werden. Am Anfang erschlägt es den unerfahrenen Läufer eventuell mit seinen Möglichkeiten, bietet dafür aber immer neue Reize für weitere Leistungssteigerungen.

So ist das Laufband von Anfang an ein treuer Begleiter auf dem Weg zu mehr Leistung und Vitalität.

Fortgeschrittene Läufer und Profis

Auch ambitionierte und erfahrene Läufer haben mit diesem Laufband ihren Spaß. Umso mehr Erfahrungen Du mitbringst, umso mehr kannst Du von den vielen Trainingsprogrammen profitieren.

Mit einer Endgeschwindigkeit von 20 Km/h finden auch Profis hier ihren Meister. Natürlich ist das Band auch fürs Walken etc. geeignet, aber dafür doch überqualifiziert und im Endeffekt dann auch zu teuer.

Für Personen, die sich eher dem Walken widmen wollen oder den Lauf- und Bewegungssport eher aus Gründen der Rehabilitation anfangen, gibt es günstigere und passendere Alternativen.


Größte Stärke vom Laufband Maxxus RunMaxx 7.4

Herausstechend bei dem Runmaxx ist der LCD-Monitor mit Touchdisplay. Neben etlichen Trainingsprogrammen, um keine Langeweile beim Laufen aufkommen zu lassen, verfügt es über eine WLAN-Schnittstelle und lässt sich außerdem per App steuern.

Herzfrequenzprogramme und eine Quickstart-Funktion für die Ungeduldigen gehören ebenso zur Ausstattung, wie die Möglichkeit auf Streamingdienste zuzugreifen.


Größte Schwäche vom Laufband Maxxus RunMaxx 7.4

Gemäß den Erfahrungen unterschiedlicher Läufer, besteht die größte Schwäche des Bandes in der fehlenden Einstellungsflexibilität in Bezug auf die variablen Körpermaße der Sportler.

Den, aufgrund seiner Vielzahl an Funktionen, zurecht unter Stärken beschriebenen Bordcomputer gibt es nur in einer fest installierten Neigung. Das kann dazu führen, dass besonders kleine oder besonders große Personen nicht alles optimal erkennen können.

Daraus resultiert gerade bei der Nutzung von Multimediadiensten ein Komfortverlust.


Produktdetails – Eigenschaften & Nutzen

Maximalgeschwindigkeit

Das Laufband von der Firma Maxxus erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 20 km/h. Einer der schnellsten Marathonläufer der Welt erreicht im Wettkampf einen Geschwindigkeitsdurchschnitt von 21 Km/h.

Damit wird schnell klar, dass die 20 km/h auch für sehr professionelle Läufer ausreichend sind.

Größe des Produktes

Das Maxxus Runmaxx 7.4 hat, wie oben bereits erwähnt, eine Lauffläche von 140 cm x 51 cm und ist somit auch für größere Personen mit entsprechender Schrittlänge angenehm zu benutzen.

Das klappbare Laufband misst im aufgestellten Zustand 179,5 cm x 89 cm x 152,5 cm. Deshalb sollte auf genügend Stellfläche und eine Steckdose in der Nähe des gewünschten Aufstellungsortes geachtet werden.

Im eingeklappten Zustand hat das Band dann nur noch eine Länge von 108 cm und gibt somit nach der Benutzung wieder 71,5 cm an Raum zur freien Verfügung her.

Heruntergeklappt wird es dank eines eingebauten Hydraulikzylinders komfortabel und sicher.

Monitor

Der multimediale LCD-Bildschirm ist mittig angebracht und lässt sich leider nicht in der Neigung verstellen. Sonst bietet das 10,1 Zoll große Display aber eine Fülle an Features.

Über den Monitor lassen sich verschiedenste Trainingsprogramme abspielen, die immer wieder ein bisschen Abwechslung bieten. Damit kommt bei Dir nicht so schnell Eintönigkeit im Training auf und Du bleibst eher am Ball.

Des Weiteren kannst Du das Maxxus mit dem WLAN verbinden und dann sogar Streamingdienste wie z. B. YouTube, Netflix oder Amazon Prime Music während des Trainings nutzen, um Dir die Laufeinheiten noch angenehmer zu gestalten.

Mit der Tatsache, dass es sich um ein Touchscreen handelt, geht der Hersteller mit der Zeit und steigert damit den Komfort bei der Nutzung.

Neben dem Maxxus RunMaxx 7.4 hat das Maxxus RunMaxx 9.1 ebenfalls ein Monitor und zusätzlich noch eine Tablet- bzw. Smartphone-Halterung.

Tracking von Trainingsdaten

Beim Thema Tracking bietet das Laufband alle gängigen Varianten. Du erhältst über die Handsensoren in den Griffen Informationen über deine Pulsfrequenz. Darüber hinaus kannst du mit einem optional erhältlichen Polar-Brustgurt deine Herzfrequenz noch genauer überwachen.

Die Daten von Geschwindigkeit, gelaufenen Kilometern und die Anzahl der verbrauchten Kalorien sind auch auf einen Blick ersichtlich.

Lautstärke

Das Laufband besitzt einen starken Motor mit entsprechender Dauerleistung. Dadurch läuft der Motor nicht so schnell unter Dauerlast, kann damit ruhiger laufen und ist damit auch leiser.

Eine Messung am Gerät war für diesen Test leider nicht möglich, sodass ich hier keine genaue Dezibel Angabe machen kann. Ist das Thema Lautstärke für dich ein besonders gewichtiger Punkt, empfehle ich einen Selbsttest im Fachhandel.

Verarbeitung

Auch aus Sicht der Verarbeitung hat der Hersteller ein solides Produkt auf dem Markt gebracht.

Das Gerät besteht aus Kohlenstoffstahl und bietet, einmal montiert, ein in sich standfestes Produkt, welches bis zu 130 kg schwere Läufer trägt.

Motorleistung

Bei dem Motor handelt es sich um einen DC Motor (Gleichstrom), welche als besonders Laufruhig gelten. Er bietet in der Spitze 7,5 PS und 3 PS als Dauerleistung.

Erfahrungen zeigen, dass es sich hier um einen sehr guten Wert bei Laufbändern handelt. Durch die Leistung des Motors ergibt sich hauptsächlich die maximale Geschwindigkeit, die du auf dem Band laufen kannst.

Weitere Eigenschaften

Das Maxxus Runmaxx 7.4 wartet mit 2 Dämpfungssystemen auf. Diese sorgen dafür, dass die Aufprallenergie des Läufers aufgenommen und absorbiert wird, um die Gelenke und Bänder des Athleten optimal zu schützen.

Außerdem bietet das Band 16 Steigerungsstufen und kann damit auch intensive Bergläufe simulieren. Das ist eine weitere Eigenschaft, die dazu dient, immer neue Trainingsreize setzen zu können.


Kundenbewertung

Während meiner mehrstündigen Internetrecherche zu dem Test des Maxxus Laufbands bin ich auf viele Kundenbewertungen gestoßen.

In diesen Kommentaren und Bewertungen hat sich ein durchweg positives Bild des Bandes abgezeichnet.


Fazit

Das Laufband bietet für ca. 1300EUR ein tolles Komplettpaket. Angefangen mit dem leistungsstarken Motor von 3 PS Dauerleistung und der daraus resultierenden Spitzengeschwindigkeit von 20 Km/h, bis hin zu dem Multimedia-Display, welches sogar die Möglichkeit bietet während des Sports Filme zu streamen.

Als Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi kannst Du hier mit gutem Gewissen zuschlagen und ich würde dir zu einem Kauf raten.

Geht es Dir eher darum während der Arbeit am PC ein wenig in Bewegung zu bleiben oder Dich nach einer langwierigen Verletzung wieder langsam dem Alltag anzunähern, ist dieses Laufband vermutlich ein wenig zu viel des Guten.