Die 5 Besten Laufschuhe für Plattfüße & Senkfüße im Test

Plattfüße oder Senkfüße sind keine Seltenheit. Bis zu 70 Prozent der Menschen neigen zu Senkfüßen. Zu dieser Fehlstellung kommt es meist durch fehlende Fußmuskulatur.

Durch gezielte Übungen und unterstützende Schuhe kannst Du aber etwas gegen Senkfüße tun.

In einer intensiven Recherche habe ich fünf Laufschuhe für Platt- und Senkfüße getestet.

Meinen Testsieger verrate ich Dir gleich zu Beginn: Die Asics Gel-Kumulus 22 bieten die optimale Kombination aus Stabilität und Flexibilität.

So werden Senkfüße optimal gestützt. Die weiche und elastische Dämpfung sorgt dafür, dass das Laufen komfortabel ist.

Damit Du garantiert den passenden Schuh findest, habe ich noch vier weitere Modelle in meinem Test unter die Lupe genommen, die ebenfalls eine gute Wahl bei Plattfüßen oder Senkfüßen sind.


Laufschuhe für Plattfüße im Vergleich

Der Testsieger: Asics Gel-Kumulus 22

ASICS Laufschuhe für Plattfüße und Senkfüße

Die Asics Gel-Kumulus 22 stehen für ein weiches Laufgefühl dank elastischer Gel-Dämpfung. Die Polsterung von Schuhkragen und -zunge und der angenehme Schnitt sorgen dafür, dass der Schuh komfortabel sitzt.

Läufer mit Senkfuß profitieren von der stabilen Führung des Schuhs. Insbesondere im Fersenbereich ist der Schuh besonders stabilisiert und gedämpft.

Das atmungsaktive Obermaterial sorgt für ein angenehmes Laufgefühl auf allen trockenen Untergründen.

Mit einem Preis von 140 Euro liegen die Asics Gel-Kumulus 22 im mittleren Preisbereich. Das Modell ist in mehreren Farben erhältlich. Beim Kauf solltest Du beachten, dass der Schuh etwas kleiner ausfällt.

Gefällt mir gut
  • weiche und elastische Dämpfung
  • 10 mm Sprengung
  • Schuhkragen und -zunge gepolstert
  • angenehmer Schnitt
  • stabile Ferse
  • atmungsaktiv
  • viele Farbvarianten
Gefällt mir nicht
  • fällt kleiner aus

Ganzheitliche Stabilität: Brooks Adrenaline GTS 22

Brooks Laufschuhe für Plattfüße und Senkfüße

Bei den Brooks Adrenaline GTS 22 kommen weiche Dämpfung, atmungsaktives Obermaterial und optimaler Halt zusammen.

Für Läufer mit Platt- oder Senkfüßen ist die ganzheitliche Stabilisierung von Vorteil. Durch die spezielle Sohlentechnologie stabilisiert der Schuh nicht nur Füße, sondern auch Knöchel, Knie und Hüfte.

Kritik bekommen die Brooks Adrenaline GTS 22 von Käufern für den fehlenden Grip. Der Schuh ist daher eher für Läufe auf trockenem Asphalt oder dem Laufband geeignet.

Die Brooks Adrenaline GTS 22 liegen mit einem Preis von 140 Euro im mittleren Preissegment. Die große Farbauswahl stellt sicher, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Wenn du weitere Laufschuhe mit guter Dämpfung suchst, empfehle ich dir meinen Ratgeber über Laufschuhe mit guter Dämpfung.

Gefällt mir gut
  • weiche Dämpfung
  • 12 mm Sprengung
  • Support für Füße, Knie und Hüfte
  • atmungsaktiv
  • viele Farbvarianten
Gefällt mir nicht
  • wenig Grip

Besonders weich: Asics Novablast

ASICS Laufschuhe für Plattfüße und Senkfüße

Das Laufgefühl auf den Asics Novablast beschreiben viele Käufer als Laufen wie auf Wolken. Asics hat bei diesem Modell den vollen Fokus auf eine weiche Dämpfung gelegt. In Kombination mit 8 mm Sprengung ergibt sich ein sehr angenehmes Lauferlebnis.

Dadurch bietet der Schuh jedoch nicht so viel Stabilität. Gerade bei Läufen auf unebenen Untergründen und schnellen Richtungswechseln kann das störend sein.

Wenn Du einen extrem ausgeprägten Senkfuß oder einen Plattfuß hast, könnte die fehlende Stabilität für Dich zum Problem werden. In diesem Fall solltest Du ein anderes Modell wählen. Bei einem moderaten Senkfuß überwiegen aber die Vorteile der weichen Dämpfung.

Der Trampolin-Effekt der Sohle der Asics Novablast sorgt dafür, dass Du trotz weicher Dämpfung einen dynamischen Abdruck hast.

Für 140 Euro sind die Asics Novablast in mehreren Farben erhältlich.

Gefällt mir gut
  • sehr weiche Dämpfung
  • 8 mm Sprengung
  • dynamisches Tragegefühl
  • atmungsaktiv
Gefällt mir nicht
  • wenig Stabilität

Gute Führung: Brooks Ghost 13

Brooks Laufschuhe für Plattfüße und Senkfüße

Die Brooks Ghost sind besonders komfortable und stabile Laufschuhe für das tägliche Training. Eine weiche Dämpfung und 12 mm Sprengung sorgen für angenehmen Laufkomfort.

Für Läufer mit Senk- oder Plattfüßen ist besonders die spezielle Führung der Brooks Ghost 13 ein echter Gewinn. Gelenke, Bänder und Sehnen werden durch den Laufschuh optimal unterstützt.

Der gute Grip der Sohle macht die Brooks Ghost 13 zum perfekten Trainingsschuh auf allen Untergründen. Die ausgeprägte Dämpfung beeinträchtigt jedoch die Tempo-Eigenschaften des Schuhs. Für Wettkampf-Läufe solltest Du Dir eventuell ein separates Paar Laufschuhe zulegen.

Einige Käufer kritisieren, dass bei den Brooks Ghost 13 häufig Abreibungen an der Ferse auftreten.

Die Brooks Ghost 13 liegen mit einem Kaufpreis von 140 Euro im mittleren Preissegment. Du hast bei diesem Modell eine große Auswahl an möglichen Farbkombinationen. Beachte, dass der Schuh etwas kleiner ausfällt und Du gegebenenfalls eine Nummer größer wählen solltest.

Gefällt mir gut
  • weiche Dämpfung
  • 12 mm Sprengung
  • Führung für perfektes Abrollen
  • guter Grip
  • viele Farbvarianten
Gefällt mir nicht
  • nicht für Höchstgeschwindigkeiten ausgelegt
  • fällt kleiner aus
  • neigt zu Abreibungen an der Ferse

Für Vorder- und Mittelfußläufer: Asics Evoride 2

ASICS Laufschuhe für Plattfüße und Senkfüße

Die Asics Evoride 2 sind Stabilitätsschuhe, die sich insbesondere für Vorder- und Mittelfußläufer eignen. Die spezialisierte Dämpfung unterstützt Läufer mit diesem atypischen Laufstil optimal.

Auch Fersenläufer können diesen Schuh nutzen, wenn sie bereit sind, sich auf das ungewohnte Laufgefühl einzulassen.

Das Obermaterial der Asics Evoride 2 bietet eine gute Stabilität. Ein spezieller Fersenplug hält Deine Ferse in Position. Bei der Tendenz zum Senkfuß ist diese Unterstützung sehr hilfreich.

Durch die Dämpfung mit Fokus auf Vorder- und Mittelfuß und die geringe Sprengung von 5 mm ist das Laufgefühl auf den Asics Evoride 2 zunächst vielleicht etwas ungewohnt.

Gerade für Läufer mit Senkfüßen und der Tendenz, über den Vorderfuß abzurollen, ist das Modell aber eine optimale Lösung.

Die Asics Evoride 2 sind für 130 Euro als Damen- und Herrenmodell erhältlich.

Gefällt mir gut
  • weiche und vorantreibende Dämpfung
  • stabilisierender Fersenplug
  • für Vorder- und Mittelfußläufer geeignet
  • atmungsaktiv
Gefällt mir nicht
  • spezielles Laufgefühl

Kaufberatung

Laufschuhe für Plattfüße und Senkfüße

Was ist ein Senk- bzw. Plattfuß?

Von einem Senkfuß spricht man, wenn das Längsgewölbe des Fußes dazu neigt, nach innen einzusinken. Diese Fußfehlstellung zeigt sich durch einen „platten“ Fußabdruck.

Ein Senkfuß ist zunächst kein Grund zur Sorge. Man geht davon aus, dass bis zu 70 Prozent der Erwachsenen zu Senkfüßen neigen. Gründe dafür sind fehlende Fußmuskulatur durch vorwiegend sitzende Tätigkeiten sowie Übergewicht. 

Der Plattfuß ist eine extreme Ausprägung des Senkfußes und nur bei etwa 5 bis 10 Prozent der Menschen zu beobachten. Plattfüße können bereits angeboren sein.

Weitere Fußfehlstellungen sind Knick- oder Spreizfüße. Bei einem Knickfuß knickt die Fersen nach innen. Bei Spreizfüßen verbreitert sich der Mittelfußknochen. Oft tritt dieses Phänomen in Kombination mit einem Senkfuß (Senk-Spreizfuß) auf.

Welche Laufschuhe sind für Plattfüße und Senkfüße geeignet?

Für Sportler mit Platt- und Senkfüßen sind zwei Aspekte bei der Auswahl des richtigen Laufschuhs relevant: eine gute Dämpfung und ausreichend Stabilität.

Die natürliche Federung ist bei Platt- und Senkfüßen reduziert. Dadurch brauchen Läufer mit diesen Fehlstellungen Schuhe mit einer besonders weichen Dämpfung, um Verletzungen vorzubeugen.

Da Platt- und Senkfüße zum Einknicken neigen, benötigen die betroffenen Läufer Laufschuhe mit entsprechendem Stabilitätssupport. So bietet der Schuh den Halt, den der Fuß auf natürliche Weise nicht aufbringen kann.

Einige Laufschuhe sind als spezielle Stabilitätsschuhe konzipiert und geben bei unterschiedlichen Fußfehlstellungen besonderen Halt. Aus meinem Test sind die Asics Gel-Kumulus 22, die Brooks Adrenaline GTS 22 und die Brooks Ghost 13 spezielle Stabilitätsschuhe.

Mit Platt- und Senkfüßen geht oftmals auch die Tendenz zur Über- und Unterpronation einher. In diesem Fall ist es ratsam, Laufschuhe mit entsprechender Unterstützung zu wählen.

Gibt es spezielle Laufschuhe für Plattfüße?

Die wenigsten Schuhmodelle sind spezielle Laufschuhe für Knick-, Senk- oder Spreizfüße.

Achte bei der Auswahl auf eine gute Dämpfung und ausreichend Stabilität, sodass Deine Fußfehlstellung bestmöglich aufgefangen wird.

Welche Bedeutung hat mein Pronationsgrad bei der Auswahl eines Laufschuhs?

Anhand des Pronationsgrades unterscheidet man Neutralläufer, Supinierer und Pronator hinsichtlich der Art und Weise, den Fuß abzurollen. 

Neutralläufer rollen den Fuß in einem nach innen gerichteten Winkel von 1 bis 7 Grad ab. Die Mehrheit der Läufer zeigt dieses Abrollverhalten.

Durch Fußfehlstellungen kann sich auch das Abrollen verändern. Pronatoren rollen den Fuß in einem Innenwinkel von mehr als 7 Grad ab. Supinierer rollen in einem negativen Winkel nach außen ab.

Supinierer und Pronatoren müssen bei der Schuhauswahl etwas genauer hinschauen. Pronatoren rollen ihren Fuß deutlich nach innen in einem Winkel von mehr als 7 Grad ab. Von einem Supinierer spricht man, wenn der Läufer in einem negativen Winkel nach außen abrollt.

Dieses Abrollverhalten ist grundsätzlich kein Grund zur Sorge und bedarf auch keiner Behandlung. In Kombination mit einem Senk- oder Plattfuß können Über- und Unterpronation jedoch zu Gelenk- und Bänderproblemen führen.

Daher ist es wichtig, dass Dein Laufschuh ausreichend Stabilität bietet. Achte also insbesondere als Pronator, also bei übermäßigem Abrollen nach innen, mit Senkfuß bei der Auswahl des Laufschuhs darauf, dass das Modell über eine Pronationsstütze verfügt.

Sonst kombinieren sich Überpronation und Senkfuß zu einer ungesunden starken Abrollbewegung nach innen.

Ist die Sprengung bei der Auswahl eines Laufschuhs für Platt- und Senkfüße relevant?

Die Sprengung ist das Maß für den Abstand zwischen Ferse und Vorderfuß. Bei Barfußschuhen liegt die Sprengung entsprechend bei 0 mm.

Generell ist die Sprengung eher relevant bei der Entscheidung zwischen Komfort und Tempo sowie bei speziellem Abrollverhalten. 

Eine hohe Sprengung von 10 mm oder mehr sorgt für ein besonders angenehmes Laufgefühl. Da eine hohe Sprengung oft mit einer guten Dämpfung einhergeht, solltest Du bei Senk- und Plattfüßen tendenziell eher zu einem höhergesprengten Schuh greifen.

Die meisten Menschen rollen den Fuß über die Ferse ab. Für sie sind Schuhe mit einer Sprengung von mehr als 6 mm die richtige Wahl. 

Wenn Du zum Abrollen über den Vorder- oder Mittelfuß neigst, dann benötigst Du Schuhe mit einer Sprengung von weniger als 6 mm. Aus meinem Test sind die Asics Evoride 2 ein perfektes Modell für Vorder- und Mittelfußläufer.

Was kann ich gegen Platt- und Senkfüße tun?

Angepasste Bewegung und der Abbau von Übergewicht sind bei jeder Art der Fußfehlstellung angeraten.

Senkfüße entstehen insbesondere durch zu schwache Fußmuskulatur. Du solltest Deine Muskulatur also durch spezielle Übungen stärken, damit sich die Fehlstellung nicht zu einem Plattfuß weiterentwickelt.

Bei ausgeprägten Plattfüßen ist eine Stärkung der Muskulatur meist nicht ausreichend, um die Fehlstellung ganz auszugleichen. Orthopädische Einlagen sind ratsam, um Deinen Fuß zu unterstützen. 

Wenn Deine Füße regelmäßig schmerzen, ist vermutlich eine Physiotherapie erforderlich. In diesem Fall solltest Du auch im Alltag spezielle Sneaker für Plattfüße tragen.

Wie lange kann ich Laufschuhe für Platt- und Senkfüße tragen?

Generell gilt, dass Laufschuhe nach spätestens 1000 km ersetzt werden müssen, um den Effekt der Dämpfung aufrechtzuerhalten. 

Wenn Du aber eine Fußfehlstellung aufweist, solltest Du Deine Laufschuhe gegebenenfalls bereits früher wechseln, da die Abnutzung der Sohle und Dämpfung bei Senkfüßen nicht gleichmäßig erfolgt.

Was kostet ein Laufschuh für Plattfüße oder Senkfüße?

Gerade bei einer Fußfehlstellung solltest Du bei der Auswahl des Laufschuhs nicht nur aufs Geld schauen. Ein guter Laufschuh, der die Bedürfnisse von Platt- und Senkfüßen erfüllt, kostet etwa 130 bis 150 Euro.

Tipp zum Sparen: Viele Hersteller verbessern ihre Laufschuhe jedes Jahr. Wenn Du nicht zwingend den neuesten Release brauchst, kannst Du die Vorgängermodelle oft zu einem deutlich günstigeren Preis ergattern.


Fazit

Wenn Du die passenden Laufschuhe mit weicher Dämpfung und unterstützender Stabilität wählst, sollten Platt- oder Senkfüße Dich bei Deinem Lauftraining nicht beeinträchtigen.

Es ist wichtig, dass Du in einen hochwertigen Schuh investierst, damit Deine Gelenke, Bänder und Sehnen optimal geschützt werden.

Die Asics Gel-Kumulus 22 sind dafür aus meiner Sicht die beste Wahl. Der Testsieger aus meinem Vergleich bietet ein unfassbar angenehmes Laufgefühl dank weicher Dämpfung. Senk- und Plattfüße werden durch die stabile Führung des Schuhs optimal unterstützt.

Auch mit meinen vier Alternativen für Laufschuhe bei Plattfüßen triffst Du eine gute Wahl. Alle Modelle garantieren Dir ein angenehmes und schonendes Lauferlebnis.