Die 5 Besten Laufschuhe mit guter Dämpfung im Test aus 2022

Vor allem für Vielläufer ist eine gute Dämpfung ein entscheidendes Kriterium beim Kauf eines neuen Laufschuhs.

Denn durch eine gute Dämpfung wird das Laufen bei Knieproblemen oder Arthrose angenehmer und Abnutzungserscheinungen an Gelenken, Bändern und Sehnen können verhindert werden.

Mein absoluter Favorit unter den Laufschuhen mit starker Dämpfung sind die Brooks Ghost 13.

Eine besonders weiche Dämpfung in Kombination mit hoher Sprengung und einer stabilisierenden Führung machen das Modell zu meinem Testsieger, da es Komfort und Gesundheitsprävention zusammenbringt.

In meiner Recherche habe ich zudem vier weitere Modelle mit sehr guter Dämpfung einem intensiven Test unterzogen und stelle sie Dir im Folgenden genauer vor.

Alle Laufschuhe mit guter Dämpfung, die es in meine Endauswahl geschafft haben, sind sowohl als Damen- als auch als Herrenmodell erhältlich.


Laufschuhe mit guter Dämpfung im Vergleich

Der Testsieger: Brooks Ghost 13

Brooks Laufschuhe mit guter Dämpfung

Mit den Brooks Ghost 13 bekommst Du den perfekten Schuh für alltägliche Lauftrainings. Die Dämpfung ist besonders weich. Kombiniert mit einer 12-mm-Sprengung entsteht ein besonders angenehmes Laufgefühl.

Die spezielle Führung der Schuhe sorgt für ein perfektes Abrollen. Der gute Grip garantiert, dass Du auf allen trockenen Strecken einen guten Halt hast. So ist das Training besonders schonend für Gelenke, Bänder und Sehnen. All das macht die Brooks Ghost 13 zum Testsieger in meinem Vergleich.

Mit den Brooks Ghost 13 ist ein angenehmes Laufgefühl garantiert. Durch den Fokus auf eine weiche Dämpfung und ein komfortables Laufgefühl sind die Speed-Eigenschaften des Modells eingeschränkt. Gegebenenfalls empfiehlt sich der Kauf eines separaten Wettkampfschuhs, wenn Du das Lauftraining besonders ambitioniert betreibst.

Für 140 Euro sind die Brooks Ghost 13 in vielen Farben erhältlich.

Gefällt mir gut
  • weiche Dämpfung
  • 12 mm Sprengung
  • Führung für perfektes Abrollen
  • guter Grip
  • viele Farbvarianten
Gefällt mir nicht
  • nicht für Höchstgeschwindigkeiten ausgelegt
  • fällt kleiner aus
  • neigt zu Abreibungen an der Ferse

Der Allrounder: Brooks Adrenaline GTS 21

Brooks Laufschuhe mit guter Dämpfung

Die Brooks Adrenaline GTS 21 sind mit einem Kaufpreis von 140 Euro eine Alternative zum Testsieger im gleichen Preissegment. Sie überzeugen ebenfalls durch eine weiche Dämpfung und 12 mm Sprengung. 

Die spezielle Sohle bietet nicht nur Halt für den Fuß, sondern supportet auch Knöchel, Knie und Hüfte. So ist das Lauftraining in den Brooks Adrenaline GTS 21 besonders schonend.

Im Alltag machen die Laufschuhe eine gute Figur. Das atmungsaktive Material sorgt für ein angenehmes Laufgefühl. 

Einige Käufer bemängeln fehlenden Grip bei den Brooks Adrenaline GTS 21. Für nasse Untergründe ist der Schuh daher eher nicht geeignet.

Gefällt mir gut
  • weiche Dämpfung
  • 12 mm Sprengung
  • Support für Füße, Knie und Hüfte
  • atmungsaktiv
  • viele Farbvarianten
Gefällt mir nicht
  • nicht sehr langlebig
  • wenig Grip

Dämpfung und Stabilität: Asics Gel-Nimbus 21

ASICS Laufschuhe mit guter Dämpfung

Die Asics Gel-Nimbus 21 überzeugen mit einer weichen Gel-Dämpfung und einer Konstruktion, die komplett auf ein komfortables Laufgefühl ausgerichtet ist. Dafür sorgen neben der Dämpfung 10 mm Sprengung und ein speziell gepolsterter Schuhkragen.

Der Schuh verfügt über eine vorgeformte EVA-Einlegesohle, die Deine Füße auch bei Geländeläufen trocken hält. In Kombination mit dem atmungsaktiven Obermaterial ist den Fuß beim Lauftraining bestens belüftet.

Die spezielle Fersenunterstützung bietet trotz der hohen und weichen Sohle guten Halt. Für dieses komfortable Rundumpaket ist ein stattlicher Preis von 180 Euro fällig.


Abstriche musst Du beim Tempo machen. Die Asics Gel-Nimbus 21 sind aufgrund der intensiven Dämpfung eindeutig nicht geeignet, um sich kraftvoll und ungebremst abzustoßen, und daher eher ein Laufschuh für Trainingsläufe als für den Wettkampf.

Wenn du auf der Suche nach weiteren Laufschuhen mit einer Fersenkappe bist, empfehle ich dir meinen Ratgeber zu Laufschuhe mit weicher Fersenkappe.

Gefällt mir gut
  • Gel-Dämpfung
  • 10 mm Sprengung
  • weicher Schuhkragen
  • hohe Stabilität
  • vorgeformte EVA-Einlegesohle
  • atmungsaktiv
Gefällt mir nicht
  • hoher Preis
  • nicht für Höchstgeschwindigkeiten ausgelegt

Der Temposieger: Asics Gel-Kayano 28

ASICS Laufschuhe mit guter Dämpfung

Auch die Asics Gel-Kayano 28 überzeugen mit der Asics-typischen Gel-Dämpfung. In Kombination mit 10 mm ist das Modell ein komfortabler Laufschuh für alltägliche Läufe. Dabei musst Du aufgrund der Blast-Dämpfung nur wenig Abstriche beim Tempo machen.

Wenn Du zu Überpronation neigst, bieten Dir die Asics Gel-Kayano 28 durch eine Pronationsstütze optimalen Halt.

Einige Käufer empfinden den niedrigen Fersenkragen der Asics Gel-Kayano 28 als störend, da dieser den Halt in den Schuhen reduzieren.

Für das angenehme Laufgefühl musst Du einen Kaufpreis von 180 Euro investieren. Damit gehören die Asics Gel-Kayano 28 zu den teureren Laufschuhen mit guter Dämpfung.

Gefällt mir gut
  • weiche Gel-Dämpfung
  • 10 mm Sprengung
  • Pronationsstütze
  • ermöglicht hohe Geschwindigkeiten
Gefällt mir nicht
  • hoher Preis
  • niedriger Fersenkragen

Der Komfortable: Brooks Glycerin

Brooks Laufschuhe mit guter Dämpfung

Die Brooks Glycerin sind die perfekten Laufschuhe für das alltägliche Training. Die weiche Dämpfung, 10 mm Sprengung und die gute Polsterung des Obermaterials macht sie zu komfortablen Trainingsbegleitern.

Das Modell verfügt über eine gute Führung, die eine hilfreiche Unterstützung ist, wenn Du zu Unterpronation neigst. 

Für Wettkampfläufe sind die Brooks Glycerin eher weniger geeignet, da die Schuhe mit einem Fokus auf Komfort statt auf Geschwindigkeit konzipiert wurden.

Mit einem Kaufpreis von knapp 170 Euro sind die Brooks Glycerin ziemlich teuer. Die Investition lohnt sich aber, wenn Du auf der Suche nach einem Laufschuh mit starker Dämpfung und hohem Tragekomfort bist.

Gefällt mir gut
  • weiche Dämpfung
  • gute Polsterung
  • unterstützende Führung
  • atmungsaktiv
  • viele Farbvarianten
Gefällt mir nicht
  • hoher Preis
  • nicht für Tempotrainings geeignet

Kaufberatung

Laufschuhe mit guter Dämpfung

Welcher Laufschuh hat die beste Dämpfung?

Die unterschiedlichen Hersteller nutzen unterschiedliche Technologien, um ein weiches Laufgefühl zu erzielen. Welches Dämpfungssystem am besten zu Dir und Deinem Laufstil passt, lässt sich pauschal nicht beantworten.

Im Optimalfall probierst Du unterschiedliche Modelle aus, um die für Dich beste Dämpfung zu finden.

Mit dem Sieger aus meinem Test, den Brooks Ghost 13, machst Du auf jeden Fall nichts falsch. Das Modell ist bei zahlreichen Läufern wegen seiner exzellenten Dämpfung beliebt.

Für wen sind Laufschuhe mit hoher Dämpfung geeignet?

Generell gilt: Wer Wert auf ein komfortables Laufgefühl legt und dafür bereit ist, auf maximale Geschwindigkeiten zu verzichten, der sollte zu einem Laufschuh mit guter Dämpfung greifen. 

Stark gedämpfte Laufschuhe sind eher für den Trainingsalltag als für den Wettkampf geeignet. Besonders ambitionierte Hobby-Läufer haben meist ein separates Paar Wettkampfschuhe, bei denen der Fokus auf Geschwindigkeit liegt, die aber zu unbequem für das alltägliche Training sind.

Wenn Du bereits Probleme mit Gelenken, Bändern und Sehnen hast, ist eine gute Dämpfung ebenfalls ratsam, da dies dazu beiträgt, Deinen Körper zu schonen. Starken Abnutzungserscheinungen kann durch eine weiche Dämpfung vorgebeugt werden.

Was sollte ich beim Kauf von Laufschuhen mit guter Dämpfung beachten?

Die unterschiedlichen Dämpfungstechnologien der Hersteller kreieren jeweils ein spezielles Laufgefühl. Viele Läufer bleiben daher jahrelang bei der gleichen Marke.

Neben der Dämpfungstechnologie sind aber noch weitere Aspekte bei der Auswahl eines gedämpften Laufschuhs relevant. Eine hohe Sprengung kann für zusätzlichen Komfort sorgen.

Viele Laufschuhe mit weicher Dämpfung setzen auf ein weiches Obermaterial. Das kann zulasten der Stabilität gehen. Wenn Dir eine sichere Führung wichtig ist, weil Du zum Umknicken oder zur Pronation neigst, solltest Du einen stabilen Schuh wählen. Aus meinem Test kann ich Dir dafür die Brooks Ghost 13, die Asics Gel-Nimbus 21, die Asics Gel-Kayano 28 sowie die Brooks Glycerin empfehlen.

Letztlich ist bei Deiner Kaufentscheidung auch relevant, wie Dein Trainingsalltag aussieht. Wenn Du bei jedem Wetter und auf jedem Untergrund unterwegs bist, solltest Du einen Schuh mit gutem Grip und im besten Fall wasserabweisendem Obermaterial wählen.

Welche Bedeutung hat die Sprengung eines Laufschuhs?

Die Sprengung gibt an, wie groß der Abstand zwischen Vorder- und Fersensohle ist, also sozusagen die Größe des Schuhabsatzes. 

Eine Sprengung von 0 mm findest Du bei Barfußschuhen. Läufer, die ihren Fuß über die Ferse abrollen, sollten einen Laufschuh mit einer Sprengung von mindestens 6 mm wählen. Schuhe mit niedrigerer Sprengung sind für Läufer, die atypisch über den Vorderfuß abrollen, geeignet.

Generell gilt, dass eine höhere Sprengung für mehr Komfort beim Laufen sorgt. Daher ist eine hohe Sprengung von 10 mm und mehr meist bei stark gedämpften Laufschuhen zu finden.

Beide Eigenschaften – hohe Sprengung und starke Dämpfung – sorgen dafür, dass ein Laufschuh weniger für hohe Geschwindigkeiten geeignet ist. Wettkampfschuhe haben in der Regel wenig Dämpfung und eine geringe Sprengung, damit sich der Läufer kraftvoller und ungebremst – bzw. ungedämpft – abdrücken kann.

Daher sind Laufschuhe mit starker Dämpfung und hoher Sprengung eher für komfortable Trainingsläufe geeignet.

Welche Bedeutung hat mein Pronationsgrad bei der Auswahl eines Laufschuhs mit Dämpfung?

Als Neutralläufer, Supinierer und Pronator unterscheidet man Sportler aufgrund der Art und Weise, wie sie den Fuß abrollen. Der Pronationsgrad ergibt sich dabei aus dem Winkel zwischen Fuß und Schienbein.

Ein Neutralläufer rollt seinen Fuß in einem nach innen gerichteten Winkel zwischen 1 und 7 Grad ab. Da die Mehrheit der Menschen dieses Gangbild aufzeigt, sind alle gängigen Laufschuhe für Neutralläufer geeignet.

Supinierer und Pronatoren müssen etwas genauer hinschauen. Pronatoren rollen ihren Fuß deutlich nach innen in einem Winkel von mehr als 7 Grad ab. Von einem Supinierer spricht man, wenn der Läufer in einem negativen Winkel nach außen abrollt.

Wenn Du zur Pronation (Pronator) oder Unterpronation (Supinierer) neigst, solltest Du darauf achten, dass Dein Laufschuh über eine spezielle Führung verfügt, die Dich beim Laufen unterstützt. Pronatoren und Supinierer sollten zudem auf eine gute Dämpfung achten, damit ihre Fußseiten nicht einseitig stark beansprucht werden.

Aus meinem Test kann ich Pronatoren die Brooks Ghost 13, die Brooks Glycerin und die die Asics Gel-Kayano 28 ans Herz legen. Letztere verfügen sogar über eine spezielle Pronationsstütze. Alle drei Modelle sind selbstverständlich auch für Neutralläufer geeignet.

Generell ist eine Pronation oder Unterpronation kein Grund zur Sorge und bedarf auch keiner Behandlung. Im Gegenteil kann es sogar kontraproduktiv sein, gegen Dein natürliches Gangbild anzukämpfen. Mit den richtigen Laufschuhen bekommst Du ausreichend Unterstützung, um Verletzungen oder Verschleißerscheinungen vorzubeugen.

Wie lange kann ich Laufschuhe mit Dämpfung tragen?

Die Federung eines Laufschuhs nutzt sich im Laufe der Zeit ab. Dadurch lässt irgendwann logischerweise der schonende Effekt der Dämpfung nach.

Wie lange Du Deinen Laufschuh nutzen kannst, hängt von Deinem Laufstil, den Laufuntergründen und der Qualität des Modells ab.

Spätestens nach 1000 Kilometern solltest Du Deine Laufschuhe austauschen. Für eine optimale Dämpfung empfiehlt es sich, die Schuhe aber bereits früher zu wechseln. Vor allem, wenn Du Probleme mit Gelenken, Bändern und Sehnen hast, solltest Du das beherzigen.

Welcher Hersteller ist die beste Wahl für Laufschuhe mit guter Dämpfung?

Laufschuhe mit hoher Dämpfung findest Du bei allen gängigen Sportschuhherstellern. 

Mit Brooks und Asics haben sich zwei Hersteller auf eine optimale Dämpfung spezialisiert. Die Dämpfungstechnologien dieser beiden Marken sind besonders gut durchdacht und verfolgen das Ziel, ein angenehmes und schonendes Lauferlebnis zu kreieren.

Was kostet ein Laufschuh mit guter Dämpfung?

Laufschuhe mit hochwertiger Dämpfung gehören zu den teureren Modellen. Für einen gut gedämpften Schuh solltest Du bereit sein, 140 bis 180 Euro zu investieren. Deine Gelenke, Bänder und Sehnen werden es Dir danken.

Spartipp: Viele Hersteller legen ihre Modelle jährlich neu auf. Die Modelle der Vorsaison kannst Du oft zu einem günstigeren Preis ergattern.


Fazit

Laufschuhe mit ausgeprägter Dämpfung sind für alle Läufer geeignet, die Wert auf ein angenehmes Laufgefühl legen. Klassische Wettkampfschuhe sind stark gedämpfte Laufschuhe nicht. Dafür leisten sie im Alltag zuverlässig ihren Dienst und schonen Gelenke, Bänder und Sehnen.

Mit meinem Testsieger, den Brooks Ghost 13, bekommst Du einen hochwertigen und angenehm gedämpften Laufschuh, der perfekt für das tägliche Training geeignet ist. Die unterstützende Führung sorgt für ein schonendes Lauferlebnis für alle Pronationstypen.

Da die richtige Dämpfung auch ein wenig Geschmackssache ist, habe ich Dir vier weitere Alternativen für Laufschuhe mit guter Dämpfung vorgestellt. So findest Du garantiert den richtigen Schuh für ein Laufgefühl wie auf Wolken.