Die 7 Besten Laufschuhe fürs Laufband im Test (2022)

Das Lauftraining auf dem Laufband unterscheidet sich hinsichtlich des Laufgefühls vom Outdoor-Running.

Wenn Du Dein Lauftraining hauptsächlich auf dem Laufband zu Hause oder im Fitnessstudio absolvierst, lohnt sich der Kauf eines Laufschuhs, der optimal auf diese Art des Trainings abgestimmt ist.

Beim Kauf eines Laufschuhs für das Laufband solltest Du vor allem darauf achten, dass der Laufschuh leicht ist und besonders im Fersenbereich gut sitzt.

Anders als bei Laufschuhen für das Outdoor-Training brauchst Du bei Laufschuhen für das Laufband keine intensive Dämpfung und keinen speziellen Grip.

Für Dich habe ich mich in einer 15-stündigen Recherche auf die Suche nach den besten Laufschuhen fürs Laufband gemacht.

Dabei hat sich das Modell Launch 8 vom Hersteller Brooks als Testsieger hervorgetan.

Der Schuh ist besonders leicht und atmungsaktiv. Trotz des geringen Gewichts ist der Launch 8 sehr gut gedämpft.

Im Folgenden will ich Dir insgesamt 7 Laufschuhe für das Laufband vorstellen, damit Du das passende Modell für Dich findest.

Alle vorgestellten Schuhe sind sowohl als Herren- als auch als Damenmodell erhältlich.


Laufschuhe fürs Laufband im Vergleich

Der Testsieger: Brooks Launch 8

Brooks Laufschuhe fürs Laufband

Die amerikanische Firma Brooks ist ein Spezialist für Laufschuhe. Diese Expertise zeigt sich in der Konzeption des Testsiegers meines Vergleichs, den Brooks Launch 8.

Mit einem Kaufpreis von etwa 120 Euro liegen Launch 8 noch im preislichen Mittelfeld. Dafür bekommst Du einen Laufschuh, der sich perfekt an Deinen Fuß anschmiegt.

Das geringe Gewicht, die komfortable Dämpfung und die BioMoGo DNA Zwischensohle sorgen für ein angenehmes und leichtes Laufgefühl. 

Mit einer Sprengung von 10 mm sind die Brooks Launch 8 perfekt für das Abrollen über die Ferse geeignet. Solltest Du beim Laufen über den Vor- oder Mittelfuß abrollen, benötigst Du einen Schuh mit geringer Sprengung.

Die Launch 8 von Brooks sind in vielen Farbvarianten erhältlich, sodass Du garantiert fündig wirst. 

Leider bemängeln einige Käufer, dass die Schnürsenkel nicht besonders hochwertig sind und sich beim Laufen schnell lösen. Schnürsenkel lassen sich jedoch kostengünstig ersetzen.

Gefällt mir gut
  • sehr leicht
  • BioMoGo DNA Zwischensohle
  • sehr gute Passform
  • viele Farbvarianten
Gefällt mir nicht
  • Schnürsenkel nicht besonders hochwertig

Der Tempomacher: Asics Gel-Ds Trainer 26

Asics Laufschuhe für Laufband

Wenn Du beim Lauftraining ordentlich Tempo machst, dann sind die Asics Gel-Ds der passende Schuh für Dich. Mit einem Kaufpreis von knapp 140 Euro liegt der Schuh im mittleren Preissegment. 

Die Asics Gel-Ds Trainer 26 sind klar für temporeiche Trainings auf dem Laufband ausgelegt. Dafür bringt der Schuh ein geringes Gewicht und eine sehr gute Stabilität mit. Der DuoMax Schutzkeil in der Mitte des Schuhs unterstützt das sichere Laufgefühl.

Dafür wurden bei der Dämpfung Abstriche gemacht. Nur 8 mm Sprengung sorgen dafür, dass Dein Tempo erhalten bleibt und nicht abgefedert wird. Dank der Flytefoam-Technologie in der Zwischensohle ist das Training aber dennoch komfortabel.

Gefällt mir gut
  • sehr leicht
  • für Tempo-Trainings geeignet
  • Flytefoam-Technologie in der Zwischensohle
  • DuoMax Schutzkeil
  • sehr gute Stabilität
Gefällt mir nicht
  • geringe Dämpfung

Der Alltagsheld: Nike Air Zoom Pegasus 37

Nike Laufschuhe für Laufband

Mit den Air Zoom Pegasus 37 hat Nike einen Allrounder-Laufschuh auf den Markt gebracht, der jeden Tag getragen werden kann und für 120 Euro in vielen Farbvarianten erhältlich ist.

Das Modell zeichnet sich dank des Zoom-Bags im Vorderfußbereich durch eine hohe Reaktionsfreudigkeit aus. Zudem ist der Schuh atmungsaktiv und verfügt über eine langlebige Dämpfung, sodass die Air Zoom Pegasus 37 keine Schuhe für nur eine Saison sind. In Kombination mit 10 mm Sprengung ist das Laufen sehr komfortabel.

Beim Kauf solltest Du beachten, dass das Modell eine schmale Passform hat und nur wenig Stabilität bietet. Wenn Du also beim Laufen Probleme mit dem Halt oder einen breiten Fuß hast, ist dieses Modell nicht für Dich geeignet.

Wenn du einen breiten Fuß hast, empfehle ich dir meinen Ratgeber zu: Laufschuhe für breite Füße.

Gefällt mir gut
  • hohe Reaktionsfreudigkeit
  • atmungsaktiv
  • langlebig
  • viele Farbvarianten
Gefällt mir nicht
  • wenig Stabilität
  • schmale Passform

Der Solide: New Balance Mtmpobp

New Balance Laufschuhe für Laufband

Wenn Du einen soliden Partner für regelmäßige Lauftrainings auf dem Laufband suchst, dann sind die New Balance Mtmpobp eine gute Wahl.

Für 130 Euro bekommst Du einen Laufschuh mit niedriger Sprengung von 6 mm, aber dennoch guter Dämpfung dank Fresh-Foam-Technologie. Zudem ist der Schuh atmungsaktiv.

Käufer bemängeln in ihren Bewertungen lediglich, dass der für Läufer mit Hohlfüßen zu flach gebaut ist.

Gefällt mir gut
  • gute Dämpfung dank Fresh-Foam-Technologie
  • hohe Stabilität
  • atmungsaktiv
Gefällt mir nicht
  • für Hohlfüße nicht geeignet

Der Laufband-Profi: Adidas SL20

Adidas Laufschuhe für Laufband

Die Adidas SL20 sind für temporeiche Läufe konzipiert. Dafür wurde bei diesem Modell die Dämpfung reduziert, sodass Du einen kraftvolleren Abdruck hast.

Mit einem Kaufpreis von etwa 120 Euro liegen die Adidas SL20 im preislichen Mittelfeld.

Insgesamt sind die Adidas SL20 perfekte Laufschuhe, die auf allen Untergründen einen guten Grip haben. Dank 10 mm Sprengung ist das Laufen trotz geringer Dämpfung sehr komfortabel.

Gefällt mir gut
  • für temporeiches Laufen
  • guter Grip
  • sehr leicht
  • atmungsaktiv
Gefällt mir nicht
  • wenig Dämpfung

Der Allrounder: Brooks Ghost 13 GTX 

Brooks Laufschuhe für Laufband

Die Brooks Ghost 13 GTX machen nicht nur auf dem Laufband, sondern auf allen trockenen Untergründen eine gute Figur. Das Modell ist für 120 Euro in vielen verschiedenen Farbkombinationen erhältlich.

Die spezielle Führung des Schuhs sorgt für ein angenehmes Abrollen. Dazu kommt ein guter Grip.

Dank der weichen Dämpfung und 12 mm Sprengung ist der Schuh vor allem für Lauf-Anfänger, die ihre Priorität nicht auf maximales Tempo, sondern auf ein angenehmes Laufgefühl legen, geeignet.

Gefällt mir gut
  • Führung für perfektes Abrollen
  • guter Grip
  • weiche Dämpfung
  • viele Farbvarianten
Gefällt mir nicht
  • nicht für Höchstgeschwindigkeiten ausgelegt
  • fällt kleiner aus
  • neigt zu Abreibungen an der Ferse

Wie auf Wolken: Asics Novablast

Asics Laufschuhe für Laufband

Die Asics Novablast überzeugen durch ein besonders angenehmes Laufgefühl. 8 mm Sprengung und eine sehr weiche Dämpfung sorgen dafür, dass Du wie auf Wolken läufst.

Dafür musst Du Abstriche bei der Stabilität des Schuhs machen. Für das Laufen auf dem Laufband ist dies kein Problem, da es keine unebenen Untergründe oder Richtungswechsel gibt. Wenn Du Deine Schuhe auch Outdoor nutzen willst, solltest Du ein Modell mit mehr Stabilität wählen.

Das Modell ist für 140 Euro in zahlreichen Farbvarianten erhältlich.

Gefällt mir gut
  • sehr weiche Dämpfung
  • atmungsaktiv
  • viele Farbvarianten
Gefällt mir nicht
  • wenig Stabilität

Kaufberatung

Laufbandschuhe

Was ist die Besonderheit an Laufschuhen für das Laufband?

Wenn Du einen Laufschuh speziell für das Training auf dem Laufband suchst, kannst Du vor allem auf viele Eigenschaften verzichten. Eine ausgeprägte Dämpfung sind nicht zwingend erforderlich, da das Laufen auf einem hochwertigen Laufband gelenkschonender ist als ein Straßenlauf.

Auf besondere Stabilität und ein ausgeprägtes Profil müssen ebenfalls vor allem Outdoor-Läufer achten, die mit unterschiedlichen Untergründen und Richtungswechseln konfrontiert sind.

Ein perfekter Laufschuh für das Laufband ist leicht und nicht zu stark gedämpft. So kannst Du ein angenehmes Laufgefühl genießen und maximale Geschwindigkeiten erreichen.

Darauf solltest Du beim Kauf eines Laufschuhs fürs Laufband achten:

Zwischen Laufschuhen gibt es einige Unterschiede, die Du beim Kauf beachten solltest. 

Zunächst unterscheiden sich die Laufschuhe hinsichtlich Dämpfung. Wenn Du temporeiche Läufe absolvieren willst, solltest Du einen Schuh mit wenig Dämpfung wählen, wie beispielsweise die Asics Gel-Ds Trainer 26 oder die Adidas SL20 aus meinem Test.

Wenn Dir ein hohes Tempo nicht so wichtig ist und Du stattdessen ein besonders weiches Laufgefühl schätzt, darf es etwas mehr Dämpfung sein. Die Asics Novablast wären in diesem Fall eine gute Wahl.

Tipp: Wenn du Laufschuhe mit einer Dämpfung suchst, empfehle ich dir meinen Ratgeber über Laufschuhe mit guter Dämpfung.

Für viele Läufer ist zudem relevant, wie stabil ihr Schuh ist. Laufbandschuhe müssen nicht so viel Stabilität aufweisen wie Outdoor-Schuhe. Wer aber zum Umknicken neigt, schätzt oftmals Schuhe, die für mehr Stabilität sorgen.

Die Brooks Launch 8 und die Asics Gel-Ds Trainer 26 aus unserem Test sind hier besonders zu empfehlen.

Beim Kauf Deines Laufschuhs solltest Du zudem auf das Gewicht des Schuhs achten. Die im Test vorgestellten Modelle sind alle ziemlich leicht. Schuhe, die eher für das Outdoor-Training konzipiert sind, weisen meist ein höheres Gewicht auf.

Brauche ich für Walking-Einheiten auf dem Laufband Laufschuhe?

Ja. Auch wenn Du auf dem Laufband nur langsam gehst, solltest Du bei Einheiten, die länger als fünf Minuten dauern, unbedingt einen Laufschuh mit entsprechender Dämpfung anziehen.

Das Socken- oder Barfuß-Laufen wird sogar bei geringen Geschwindigkeiten nach einiger Zeit zur Belastung für Gelenke und Sehnen.

Kann ich meinen Laufbandschuh draußen tragen?

Ja. Die Laufschuhe fürs Laufband, die ich in meinem Test vorgestellt habe, können für Lauftrainings auf der Straße oder im Wald genutzt werden. 

Wenn Du regelmäßig draußen trainierst, solltest Du aber lieber einen speziellen Schuh mit viel Dämpfung, starkem Grip und viel Stabilität kaufen.

Bitte beachte zudem, dass die meisten Laufschuhe fürs Laufband nicht wasserdicht sind. Bei Trainings im Regen bekommst Du daher garantiert nasse Füße.

Aus hygienischen Gründen empfehle ich, separate Schuhe für Indoor- und Outdoor-Trainings zu nutzen. So verschmutzt Du nach einer Einheit auf regennassem Untergrund nicht das Laufband oder Fitnessstudio.

Kann ich meinen Laufbandschuh für andere Übungen im Fitnessstudio tragen?

In der Regel schon. Die im Test vorgestellten Schuhe musst Du nach Deinem Warm-up auf dem Laufband nicht ausziehen, bevor Du an die Geräte gehst. 

Bei bestimmten Übungen mit Langhanteln, wie Kniebeugen oder Kreuzheben, sind spezielle Fitnessschuhe mit sehr flacher Sprengung und wenig Dämpfung empfehlenswert. Wenn Du jedoch nicht mit mehreren Schuhen ins Fitnessstudio gehen willst, dann kannst Du Deine Laufschuhe für diese speziellen Übungen einfach ausziehen.

Wie kann ich meine Laufschuhe fürs Laufband reinigen?

Wenn Du Deine Laufschuhe nur auf dem Laufband trägst, sollten sie sauber bleiben, sodass keine spezielle Pflege notwendig ist.

Sollten Deine Schuhe dennoch mal verdreckt sein, kannst Du die meisten Stoffschuhe bei 30 Grad in der Waschmaschine von Schmutz befreien.

Was sagt die Sprengung aus?

Die Sprengung gibt den Höhenabstand zwischen Ferse und Vorderfuß an. Ein Barfußschuh hätte dementsprechend eine Sprengung von 0 mm. 

Wenn Du zu der Mehrheit der Läufer gehörst, die beim Laufen über die Ferse zuerst abrollen, solltest Du einen Schuh mit einer Sprengung von mindestens 6 mm wählen.

Läufer, die zuerst mit dem Vorderfuß auf dem Boden landen, sollten zu Schuhen mit einer Sprengung unter 6 mm greifen.

Kann ich in Socken oder barfuß auf dem Laufband laufen?

Das ist wirklich nicht zu empfehlen. Auch wenn das Laufband-Training komfortabler und gelenkschonender als das Outdoor-Laufen ist, solltest Du ein Laufschuh auf dem Laufband tragen.

Gelenke und Sehnen können durch den ungedämpften Aufprall beim Socken- oder Barfuß-Lauf geschädigt werden.

Wer einen Schuh als einengend empfindet, kann statt eines klassischen Laufschuhs Barfußschuhe tragen. Daran solltest Du Deine Gelenke aber schrittweise gewöhnen und nicht zu schnell laufen. 

Welcher Hersteller ist die beste Wahl für Laufschuhe fürs Laufband?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Mein Test zeigt, dass alle namhaften Hersteller gute Laufschuhe fürs Laufband im Sortiment haben.

Wichtiger als die Wahl des Herstellers ist, dass Du die Eigenschaften des Schuhs beachtest. Nur weil ein Sportschuh Dich optisch anspricht, passt er noch lange nicht zu der Sportart, die Du ausübst.

Wie lange kann ich Laufschuhe fürs Laufband tragen?

Abhängig vom gewählten Modell, den Untergründen sowie dem Laufbild und dem Gewicht des Läufers kann die Lebenszeit eines Laufschuhs variieren. Wettkampfschuhe müssen nach weniger Kilometern gewechselt werden als Trainingsschuhe.

Du solltest Deine Schuhe spätestens nach 1000 gelaufenen Kilometern austauschen. Mit der Zeit nutzt sich die Dämpfung des Schuhs ab, sodass Deine Gelenke und Sehnen nicht mehr optimal geschützt werden.

Was kostet ein Laufschuh fürs Laufband?

Laufschuhe gibt es inzwischen selbst von namhaften Herstellern in allen Preiskategorien. Ein hochwertiger Laufschuh fürs Laufband ist zwischen 120 und 140 Euro erhältlich. 

Da die Hersteller ihre Modelle fast jedes Jahr neu auflegen, kannst Du durch den Kauf des Vorgängermodells gegebenenfalls Geld sparen, ohne auf Qualität verzichten zu müssen.


Fazit

Laufschuhe fürs Laufband sollten leicht sein, gut sitzen und über eine komfortable Dämpfung verfügen. Mein Test stellt Dir sieben unterschiedliche Modelle von Laufschuhen fürs Laufband vor. Sie alle ermöglichen Dir ein erfolgreiches und gesundes Laufband-Training im Fitnessstudio und zu Hause.

Wenn Du Dich nicht für ein Modell entscheiden kannst, dann lege ich Dir meinen Testsieger, die Brooks Launch 8, ans Herz. Der Laufschuh sitzt perfekt und garantiert dank BioMoGo DNA Zwischensohle ein angenehmes Laufgefühl.

Mit einem Preis von 120 Euro liegen die Brooks Launch 8 im preislichen Mittelfeld. Da es beim Schuhkauf um ein schonendes Training für Deine Gelenke und Sehnen geht, ist diese Summe eine gute Investition in Deine Gesundheit.

Mit den anderen Modellen aus dem Test machst Du ebenfalls nichts falsch. Die finale Entscheidung für Deinen neuen Laufbandschuh kann ich Dir leider nicht abnehmen. Denn anders als bei technischen Details, die man gut vergleichen kann, lässt sich über Geschmack nicht streiten.

Letztendlich muss Dein Laufschuh fürs Laufband nicht nur sportlich gut performen, sondern Dir auch gefallen und Dich so zum Training motivieren.