Top 5 Laufbänder ohne Griffe im Test & Vergleich (2022)

Dein Büroalltag bietet dir nur wenig Freizeit für Sport und Familie?

Du weißt nicht, wie du Bewegung und Beruf verbinden sollst?

Dann suchst du ein Laufband ohne Griffe!

Ich habe mich für dich drangesetzt und recherchiert, um dir die Suche so einfach wie möglich zu machen. Hier werden die 5 besten Laufbänder ohne Griffe 2022 verglichen und bewertet, damit du deine Kaufentscheidung einfach und sicher treffen kannst.

Vorab verrate ich dir, welches mein persönlicher Favorit ist. Das Sportstech DFT200 überzeugt durch Qualität und Leistung zu einem guten Preis und ist den anderen Modellen in einigen Punkten weit voraus.

Welche das genau sind, erfährst du jetzt!


Alle Laufbänder ohne Griff im Vergleich

Der Testsieger: Sportstech DFT200

Sportstech DFT200 Laufband ohne Griff

Das Sportstech DFT200 ist eines der besten Büro-Laufbänder auf dem Markt. Es ist sehr zuverlässig und hat einen starken, aber geräuschreduzierten Motor, sodass du während deiner Pause trainieren kannst, ohne die Kollegen zu stören, oder es sogar permanent unter deinem Schreibtisch installiert sein kann, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Durch seine Bauweise und das Design ist es unauffällig und schick. Die Bluetooth-kompatible App „Van Fit“ analysiert dein Training und deine Fortschritte und ist eine nette Ergänzung, dennoch sollte man nicht zu viel erwarten.

Aber Achtung! Das Deskfit DFT200 weist eine permanente, baulich bedingte leichte Steigung auf, die nicht verstellbar ist. Den meisten Kundenrezensionen ist zu entnehmen, dass diese beim Gebrauch nicht weiter stört, das muss aber jeder für sich entscheiden.

Wenn du an weiteren Laufbändern mit Steigung interessiert bist, dann empfehle ich dir meinen Ratgeber über Laufbänder mit Steigung.

Meinen vollständigen Testbericht zum Sportstech DFT 200 Laufband findest du hier.

Vorteile
  • App
  • Gute Optik passend zu jedem Büro
  • Robuste Verarbeitung
  • Leise
  • tolles Laufgefühl
Nachteile
  • nicht geeignet für Personen mit großem Laufschritt
  • Neigung lässt sich nicht verstellen
  • Ton beim Einschalten

WalkingPad P1 Laufband

WalkingPad P1 Laufband ohne Griff

Das WalkingPad P1 ohne Griff ist für das Gehen konzipiert, sodass du nicht viel Platz benötigst, um ein großartiges Training zu absolvieren.

Es verfolgt deine Fortschritte und überwacht deine Herzfrequenz und andere Vitaldaten während des Trainings.

Die kompatible „KS Fit“-App ist deshalb so großartig, weil sie in Echtzeit verwendet werden kann, um deine Fitnessfortschritte und Aktivitäten zu verfolgen.

Der einzige Nachteil dieses Modells ist, dass die Motorleistung nur 746 Watt beträgt, und es daher wirklich nur zum Gehen genutzt werden kann.

Dennoch bin ich von diesem kompakten Modell begeistert. Es verfügt über eine patentierte Falttechnik, die es ermöglicht, es in der Hälfte zu falten, sodass es nach dem Training einfach und schnell verstaut werden kann und nicht permanent Platz wegnimmt.

Dabei beträgt die Dicke des fgefalteten Laufbands ohne Griff nur 12,9 cm. Damit ist es schmal genug, um es auf kleinem Raum unterzubringen.

Besonders praktisch, falls du im Homeoffive arbeitest, oder das Gerät generell zu Hause verwenden möchtest: Das WalkingPad P1 verfügt über eine Kindersicherung, die das Einschalten durch die neugierigen Kleinen verhindert und Unfällen vorbeugt.

Auch für den Läufer ist gesorgt, denn die automatische Abschaltfunktion schützt auch ihn.

Wenn du an weiteren Walking Pads interessiert bist, dann empfehle ich dir meinen Ratgeber über Walking Pads.

Vorteile
  • Sehr leise
  • regulierbar zwischen 0,5 bis 6 km/h
  • App (ohne Anmeldung nutzbar)
  • klappbares Laufband
Nachteile
  • Mit 28 kg ist das Laufband nicht so leicht
  • Durchschnittliche Motorleistung von 746 Watt

SportPlus Walking Laufband

SportPlus Walking Laufband ohne Griff

Das SportPlus Walking Laufband ist wirklich nur auf das Mindeste reduziert, wurde dahingehend aber auch preislich angepasst.

Für Menschen, die nicht allzu groß sind, denen die Lautstärke nichts ausmacht und die kompakten Abmessungen praktisch finden, ist das SportPlus Walking gar nicht so schlecht. Es erfüllt die Grundfunktionen problemlos und hat einen niedrigen Preis.

Das SportPlus-Laufband ist eines der kompaktesten Modelle auf dem Markt. Es hat eine perfekte Höhe, um es unter dem Bett zu verstauen, und mit Abmessungen von 133x53x10 cm hat es nur wenige Konkurrenten.

Wenn du jedoch größer bist und dir mehr Funktionen wünschst, könnte sich ein anderes Modell für dich mehr lohnen, denn die Technik ist hier nicht gerade überragend. Kunden klagten über falsche Trainingsanalysen.

Vorteile
  • Sehr Günstig
  • Stabile Verarbeitung
  • Flaches Design
  • Leicht (25 kg)
Nachteile
  • Nicht für große Personen geeignet
  • Keine technischen Funktionen

2-in-1 Laufband von Fynllur

Fynllur Laufband ohne Griff

Das Laufband ist Preis/Leistungs-technisch in Ordnung. Es verfügt über einen 2-PS-Motor und 12 voreingestellte Trainingsmodi, was mehr ist als andere Modelle zu bieten haben. Mit 12 km/h Maximalgeschwindigkeit ist es sogar zum Joggen geeignet und verfügt deshalb auch über einen ausklappbaren Handlauf, um das Training sicher zu gestalten.

Einer der größten Vorteile dieses günstigen, faltbaren Laufbandes ist, dass es eine eigene App hat und auch darüber gesteuert werden kann, obwohl eine Standard-Fernbedienung mitgeliefert wird.

Die Musikwiedergabe über die Bluetooth-Lautsprecher ist überraschend gut. Für diesen Preis bekommst du eine Menge Unterhaltung und Training.

Dieses Laufband hat ein maximales Benutzergewicht von 110 kg und ist im Vergleich zu anderen Laufbändern mit ähnlichen Eigenschaften sehr preiswert.

Vorteile
  • Bluetooth-Lautsprecher
  • Kompatibel mit der App
  • 2 PS leistungsstarker Motor
  • Recht leise, 12 km/h maximal Geschwindigkeit
Nachteile
  • Nicht geeignet für Personen mit großem Laufschritt

Citysports WP2

CitySports WP2 Laufband ohne Griff

Das Gewicht dieses Laufbandes war eine schöne Überraschung. Es wiegt nur 24 kg und hat ein Kunststoffgehäuse – nicht High-End, aber auch nicht schlecht. Dem äußeren Erscheinungsbild tut es jedenfalls keinen Abbruch.

Mit seinen maximal 6 km/h befindet sich das WP2-Laufband im Durchschnitt der hier verglichenen Modelle.

Kundenrezensionen zufolge bietet das Laufband viele Funktionen, hätte aber ruhig ein paar mehr gebrauchen können. Es ist schwierig, die angezeigten Informationen zu nutzen, und der Winkel ist nicht ideal.

Das Gerät verfügt über integrierte Lautsprecher, die sich problemlos mit einem Smartphone verbinden lassen. Klingt in der Theorie toll, aber die Lautsprecher haben eine sehr geringe Lautstärke.

Meinen ausführlichen Testbericht zum Citysports WP2 findest du hier.

Vorteile
  • Große Lauffläche
  • Kindersicherung
  • Fernbedienung
  • Informative LCD Anzeige
  • Öl-Anzeige
Nachteile
  • Nicht fürs leichte Joggen geeignet
  • Lautsprecher nicht ausreichend laut genug
  • Verarbeitung hauptsächlich aus Kunststoff

Training auf dem Laufband ohne Griff

Kaufberatung – Widmen wir uns nun den wichtigsten Fragen vor dem Kauf

Vor- & Nachteile bei Griffen an Laufbändern

Schauen wir uns zunächst an, welche Funktionen die Griffe an einem Laufband eigentlich haben und warum viele Nutzer sie falsch verwenden.

Das Risiko bei Griffen

Hält man die Griffe während des Trainings umfasst, belastet das den Handrücken und das Handgelenk und erhöht das Risiko, sich Verletzungen wie den Tennisarm, eine Sehnenscheidenentzündung und das Karpaltunnelsyndrom zuzuziehen.

Dagegen ist die, beim Laufband ohne Griff auf natürliche Weise erfolgende, Schwenkbewegung der Arme nicht nur wichtig, um das Gleichgewicht zu halten, sondern führt auch dazu, dass beim Lauftraining der ganze Körper bewegt wird. Dadurch werden mehr Kalorien verbrannt und der Oberkörper bleibt ebenfalls geschmeidig.

Wenn du dich an einem Griff festhältst, befindet sich dein Körper in einer festen Position, die die Bewegung deiner Arme und Beine einschränkt. Dies kann zu Verspannungen in den Schultern und Hüften führen, da du dich nicht mit deiner eigenen Muskelkraft aufrecht halten kannst.

Griffe bringen außerdem das Risiko mit sich, dass der Halt durch das schweißtreibende Training schnell unsicher wird und ggf. abrutscht, sodass es zu Unfällen kommen kann.

Der Vorteil von Griffen

Ein Vorteil von Laufbändern mit Griffen, oder den bei einigen unserer Modelle beigefügten Handläufen, ist die Sicherheit. Der Mensch neigt dazu, bei Fehltritten oder Umknicken die Arme zum Abstützen und/oder Auffangen zu nutzen. Sofern ein Griff vorhanden ist, ist das kein Problem. Ohne Griff oder Handlauf kann man aber schnell mal auf der Nase landen.

Außerdem sind die herkömmlichen Laufbänder mit Griff deutlich schwerer und stabiler verarbeitet, sodass darauf ein tatsächliches Lauftraining möglich ist, bis zu Geschwindigkeiten von 20 km/h. Darüber hinaus eignen sie sich auch eher für große und/oder schwere Hobbyläufer, da sie eine längere und breitere Trittfläche haben und einer höheren Maximalbelastung standhalten.

Warum könnte ein Laufband ohne Griff trotzdem etwas für dich sein?

Die grifflosen, kleineren Geschwister der Profilaufbänder sind deshalb so begehrt, weil die sehr viel platzsparender sind und sich ganz bequem unter dem Schreibtisch oder vor dem Fernseher installieren lassen. So kann während der Arbeit trainiert werden und die Zeit im Büro ist optimal genutzt.

Den meisten Büromenschen fehlt es von Grund auf an Bewegung, einfach weil im Alltag nicht viel Zeit dafür bleibt. Mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch und einem Laufband ohne Griff darunter, ist dem Abhilfe geschaffen und die Anstrengung hat mit Feierabend auch wirklich ein Ende.

Auch ein Mini Laufband kann hier nützlich sein. Durch ihre Größe lassen sie sich wunderbar verstauen und können unter jedem Schreibtisch gestellt werden, sodass du dich auch während der Arbeit bewegen kannst.

Für wen eignen sich Laufbänder ohne Griffe?

Für Profiläufer ist das Laufband ohne Griff nicht geeignet. Wer davon allerdings profitieren kann, sind, neben den an Bewegungsmangel leidenden Bürostuhlhockern, Senioren oder durch erlittene Verletzungen eingeschränkte Personen, die die Knie- und Fußgelenke nicht mehr so stark belasten dürfen, wie es beim Lauftraining der Fall wäre.

Laufbänder ohne Griffe sind da eine tolle Alternative, denn sie verleiten zur Bewegung, ohne allzu stark zu belasten. Manchmal reicht es, die eigenen Grenzen zu kennen und in ihnen zu agieren, statt sich immer neue große Ziele zu setzen.

So bleibt der Körper auch im Alter fit und agil.

Was sollte ich vor dem Kauf bedenken?

Es ist wichtig, dass du dir vor dem Kauf eines Laufbandes Gedanken über deine Bedürfnisse und Anforderungen machst. Überlege dir, ob du viele technische Merkmale oder nur grundlegende Funktionen benötigst, da diese je nach Benutzerpräferenz stark variieren können.

Gerade beim Onlinekauf muss darüber hinaus auf Kundenberatung verzichtet werden, sodass du dir die technischen Daten genau ansehen, aber auch die Kundenrezensionen aufmerksam durchlesen solltest. Dort findest du meist deine Fragen und Bedenken von anderen Kunden ausgeräumt, oder bestätigt, und kannst so die optimale Kaufentscheidung für dich treffen.

Sollten dagegen noch nicht viele Rezensionen vorhanden sein, lass lieber die Finger davon.

Neben den eigenen Bedürfnissen spielt auch der Preis eines Laufbands eine große Rolle.

Um einen Überblick über die verschiedenen Preise der Laufbänder zu bekommen, empfehle ich dir meine Ratgeber über Laufbänder bis 300 Euro, Laufbänder bis 500 Euro und Laufband bis 1000 Euro.


Fazit

Zum Gehen und gelegentlichen Laufen kannst du Laufbänder ohne Griffe verwenden. Diese Modelle sind außerdem platzsparender und in der Regel preiswerter.

Mein Favorit ist das Sportstech DFT200. Das moderne Design des Sportstech DFT200 Laufbandes ist wirklich attraktiv und passt gut in jedes Büro. Es hat alle Funktionen, die wir uns wünschen, und ist den anderen Modellen qualitativ voraus.

Preis-Leistung ist hier Top!