Leise Laufbänder: Die besten 5 Modelle im Test (2022)

Du hast Spaß an Indoor-Training auf dem Laufband, möchtest dabei aber möglichst wenig Umgebungslärm haben?

Sei es in der Wohnung während des Lieblingsfilms oder im Büro als Ausgleich zum ständigen Sitzen, ein leises Laufband ist hier von großer Bedeutung.

Ich habe für dich meine Top 5 leisen Laufbänder zusammengestellt und der Eigenschaft „Lautstärke“ eine besondere Gewichtung zukommen lassen.

Für die Zusammenstellung meiner Favoriten habe ich über 10 Quellen herangezogen, Kundenbewertungen gegenübergestellt und als passionierter Läufer meine eigenen Erfahrungen mit eingebracht.

Nach 10 Stunden Erhebung kann ich dir meine Top 5 des Jahres 2022 präsentieren. Für alle Ungeduldigen gebe ich hier schonmal meinen Testsieger bekannt.

Das „Fitifito Profilaufband FT850“ geht bei meinem Test der leisesten Laufbänder als Testsieger hervor. Es erzeugt in der Spitze eine maximale Lautstärke von 75 dB, was in etwa einem lauten Radio entspricht.

Im durchschnittlichen Betrieb unterschreitet es die 75 dB. Darüber hinaus ist es klappbar, bietet bis zu 22 km/h Laufgeschwindigkeit und bringt mit 20 Steigerungsstufen auch die erfahrensten Läufer ins Schwitzen.

Du informierst dich gerne umfassend und legst eventuell auch auf andere Eigenschaften mehr Wert? Dann guck dir meine Top 5 an und entscheide selbst, welches für dich am interessantesten ist.

Viel Spaß beim Lesen!


Leise Laufbänder – Meine 5 Favoriten

Fitifito Profilaufband FT850

Fitifito FT850 Laufband leise

Das Fitifito hat die Nase bei diesem Test vorne und geht als Sieger hervor. Das Laufband hat gegenüber den Konkurrenzprodukten das beste Gesamtpaket.

Das FT850 hat den stärksten Motor von allen 5 getesteten Geräten. Er liefert 3,5 PS als Dauerleistung und kann das Laufband damit bis auf 22 km/h beschleunigen.

Der Vorteil eines starken Motors liegt darin, dass er nicht so schnell an seine Belastungsgrenzen kommt. Das senkt den Verschleiß und die Lautstärke.

Die Lautstärke wird mit maximal 75 dB angegeben. Damit ist das Fitifito im Normalbetrieb deutlich leiser und vergleichbar mit Großraumgeräuschen.

Für Fans von Bergläufen bietet das Laufband 20 Steigerungsstufen, welche nach Auswahl automatisch vom Gerät hydraulisch eingestellt werden.

Es ist für mich insgesamt, auch wenn es noch leisere Bänder gibt, der verdiente Testsieger.

Meinen ausführlichen Testbericht zum Fitifito FT850 findest du hier.

Wenn du an weiteren Profi Laufbändern interessiert bist, dann empfehle ich dir meinen Ratgeber über Profi Laufbänder.

Vorteile
  • Die Lauffläche ist angenehm groß
  • der Motor ist mit seinen 3,5 PS Dauerleistung sehr leistungsfähig
  • Das Laufband hat einen festen und stabilen Stand
Nachteile
  • Bedienungsanleitung lässt oftmals Fragen offen
  • Lange Lieferzeiten

Sportstech F37

Sportstech F37 Laufband leise

Das Sportstech F37 bietet ein 7,5 Zoll Bildschirm, einen Anschluss für USB und MP3, als auch Bluetooth-Speaker. Die Lauffläche beträgt 1300 mm x 500 mm und ist damit etwas kleiner als die des Testsiegers. Für normale Laufschritte ist diese Größe dennoch ausreichend.

Es besitzt einen Motor mit einer Dauerleistung von 3 PS und leistet damit eine maximale Laufgeschwindigkeit von 20 km/h. Darüber hinaus bietet es 12 Trainingsprogramme, um keine Langeweile aufkommen zu lassen und die Motivation hochzuhalten.

Die Lautstärke des Laufbandes bewegt sich, abhängig vom Tempo, unterhalb von 75 dB und ist somit vergleichbar mit einem Staubsauger. Auf diesem Laufband kann man sowohl als Anfänger, aber auch als fortgeschrittener Läufer sein Training absolvieren.

Möchtest du noch mehr zum Sportstech F37 erfahren? Dann schau dir hier meinen kompletten Testbericht zum Sportstech F37 an.

Vorteile
  • 12 Trainingsprogramme für Abwechslung im Training
  • Leistungsstarker Motor, der auch erfahrene und schnelle Läufer an ihre Grenzen bringt
  • Pulsgurt ist im Lieferumfang enthalten
Nachteile
  • Kundenservice reagiert bei Problemen nur schleppend und rät oft zur Selbstreparatur
  • Keine Pausen-Funktion, nach einem Stopp muss wieder neu begonnen werden

SportstechFX300

Sportstech FX300 Laufband leise

Das FX300 ist das erste Laufband in der Testreihe, welches Im Gegensatz zu dem Fitifito und dem F37 für deutlich unter 1000 EUR zu haben ist. Bei den einschlägigen Internetanbietern ist es für ca. 700EUR zu bestellen.

Das Band ist, wie bei der Konkurrenz auch, klappbar und hat im eingeklappten Zustand nur eine Höhe von 21cm. Damit könnt ihr es nach dem Sport nahezu unsichtbar unter dem Sofa verstauen.

Es bietet mit 1200mm x 510mm Lauffläche 20cm weniger Bewegungsfreiheit in der Schrittlänge als z.B. das Fitifito.

Im Inneren sitzt ein Motor mit 1,25 PS Dauerleistung, der das leise Laufband auf bis zu 16 km/h beschleunigt.

Durch angebrachte Transportrollen lässt sich das 55kg schwere Gerät problemlos innerhalb der Wohnung oder des Büros nach dem Sport bewegen.

Mit einer angegebenen Lautstärke von unter 60 dB ist dieses Gerät das leiseste aus dem Test. Der Geräuschpegel ist vergleichbar mit einem Gespräch.

Möchtest du noch mehr zum Sportstech FX300 erfahren? Dann schau dir hier meinen kompletten Testbericht zum Sportstech FX300 an.

Vorteile
  • Es wird fertig aufgebaut geliefert und muss nur aufgeklappt werden
  • Es steht eine USB-Schnittstelle mit Ladefunktion zur Verfügung
Nachteile
  • Die Dauerleistung des Motors ist mit 1,25 PS etwas schwach, was den Motor schneller an die Leistungsgrenze bringt
  • Es sind keine Steigerungsstufen für simulierte Bergläufe möglich

Miweba HT500

Miweba HT500 Laufband leise

Das HT500 ist preislich noch einmal ein Stück weiter unten angesiedelt als das FX300 und wird im Internet für ca. 400EUR angeboten.

Es besitzt eine Smartphone- und Tablethalterung und bietet dem Läufer damit die Möglichkeit Musik zu Hören oder sogar Filme zu gucken. Das lenkt vom Laufen ab und sorgt dafür, dass man in der Lage ist länger und schneller zu laufen ohne es wirklich wahrzunehmen.

Das Miweba ist außerdem mit einem Safety Key System mit Klemme ausgestattet. Das System sorgt für eine Bremsung des Motors bei Kontaktunterbrechung. Das erzeugt zusätzliche Sicherheit und minimiert das Verletzungsrisiko bei einem Sturz.

Mit an Bord ist ein LCD-Display, der Puls, Zeit, Distanz, Kalorien und Geschwindigkeit anzeigt.

Vorteile
  • Einfache Montage, die selbst gut durchgeführt werden kann
  • Schmiermittel ist im Lieferumfang enthalten und wirkt dem Verschleiß entgegen
Nachteile
  • Der Hersteller gibt keine Garantie auf das Produkt
  • Die Verarbeitung ist mangelhaft und es sind z.B. Kabel sichtbar

Sportstech F10

Sportstech F10 Laufband leise

Das Letzte Band in dieser Testreihe ist das F10 von Sportstech. Es bewegt sich preislich im Bereich vom Miweba und ist auch für ca. 400 EUR zu haben.

Von den Laufbändern die ich hier im Test beleuchtet habe, hat das F10 mit 1010mm x 345mm die kleinste Lauffläche.

In Bezug auf den Lärm beim Betrieb, kann es mit der Lautstärke von unter 68 dB mit Recht als leises Laufband bezeichnet werden.

Es besitzt ein selbstständiges Schmiersystem. Dadurch fällt lästiges manuelles Nachschmieren weg und die Wartung des Gerätes wird erleichtert.

Mit nur 0,5 PS Dauerleistung ist der Motor in dieser Gegenüberstellung der Leistungsschwächste. Dadurch wird eine maximale Geschwindigkeit von 10 km/h erreicht.

Vorteile
  • Der Aufbau ist einfach und benötigtes Werkzeug ist im Lieferumfang enthalten
  • Bedienung der möglichen Programmeinstellung ist intuitiv und einfach
  • Ein Pulsgurt ist im Lieferumfang enthalten
Nachteile
  • Die Lauffläche ist mit 1010 mm x 345 mm sehr klein bemessen
  • Motor kommt schnell an seine Grenzen und ist unterdimensioniert

Joggen auf einem Laufband leise

Kaufberatung

Worauf muss ich vor einem Kauf achten?

Wer sich nach einem Laufband umsieht, wird von der Fülle an Angeboten schnell erschlagen. Es gibt unzählige Hersteller und noch viel mehr Varianten. Um ein wenig den Überblick in diesem Angebotswald zu behalten, ist es wichtig sich erstmal selbst in gewisser Art und Weise einzustufen.

Bin ich ein Anfänger oder zähle ich mich zu den Fortgeschrittenen Läufern. Wie hoch ist das Eigengewicht, denn jedes Laufband hat auch seine eigenen Grenzen in Bezug auf die maximale Traglast. Ein weiterer Faktor ist die eigene Körpergröße und die davon abhängige Schrittlänge.

Darüber hinaus müsst ihr euch Gedanken machen, wie viel ihr maximal ausgeben wollt bzw. könnt. Um einen Überblick über die verschiedenen Preise der Laufbänder zu bekommen, empfehle ich dir meine Ratgeber über Laufbänder bis 300 Euro, Laufbänder bis 500 Euro und Laufband bis 1000 Euro.

Habt ihr diese Fragen für euch so weit beantwortet, kommen bestimmte Wünsche zum Tragen, wie z.B. ein besonders leises Laufband kaufen zu wollen. Weil ihr es vielleicht im Büro nutzen wollt oder für zu Hause, damit die Nachbarn möglichst wenig beeinträchtigt werden.

Es ist im ersten Schritt also eine sehr individuelle Einschätzung notwendig um das richtige Laufband für einen selbst zu finden.

Welche Eigenschaften sollte ich bei einem leisen Laufband noch beachten?

Steht für euch fest, dass ihr gerne ein möglichst leises Laufband haben möchtet?

Dann solltet ihr darüber hinaus noch ein paar weitere Punkte bedenken, bevor ihr euch entscheidet.

Der Motor

Der Motor ist ein sehr wichtiger Faktor bei der Kaufentscheidung. Je stärker ein Laufbandmotor ist, desto schwieriger ist er an seine Leistungsgrenze zu bekommen.

Läuft ein Motor im Grenzbereich erhöht das den individuellen Verschleiß und er nutzt sich schneller ab. Darüber hinaus ist ein Motor der an seine Grenzen kommt natürlich auch lauter und somit bei der Suche nach einem möglichst leisen Laufband in zweifacher Hinsicht wichtig.

Oftmals geben Hersteller die Spitzenleistung an. Dieser Wert ist für die Benutzung aber fast nicht zu gebrauchen. Ein Laufband lebt davon lange und ausdauern zu laufen und nicht kurze Spitzenwerte zu liefern.

Deshalb erkundigt euch immer nach der Dauerleistung eines Motors.

Die Lauffläche und die Dämpfung

Für große Menschen ist eine große Lauffläche essenziell. Lauft ihr auf einer zu kleinen Fläche, kann es dazu führen, dass ihr euch vertretet und stürzt.

Die dazugehörige Dämpfung der Lauffläche erhöht nicht nur den Laufkomfort, sondern ist auch ein Punkt, der die Lautstärke des Gerätes beeinflusst.

Das gelenkschonende Dämpfungssystem einiger Laufbänder sind auch für Senioren besonders interessant.

Die maximale Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit ist, wie bei einem Auto auch, abhängig von der Motorleistung. Ein Gerät, das in der Spitze 22 km/h leisten kann, ist bei 10 km/h wesentlich weniger beansprucht, als ein Band, das maximal 10 km/h erreichen kann.

Auch hier spielt der Verschleiß und die Lautstärke des Motors eine Rolle. Wie viel ihr als Spitzenleistung benötigt, hängt von eurem eigenen Trainingsstand ab.

Wenn ihr auf diese Punkte achtet, kann beim Kauf, aus rein technischer Sicht, nicht mehr viel passieren.


Fazit des Tests

Der Testsieger meines kleinen Tests ist, wie in der Einleitung bereits erwähnt, das Fitifito FT850. Es gehört zwar in diesem Vergleich zu den teuren Produkten, aber überzeugt dafür auch Leistungstechnisch in allen Bereichen.

Das Laufband hat einen Motor mit 3,5 PS Dauerleistung, welcher das FT850 auf bis zu 22 km/h beschleunigt.

Neben einer starken Dämpfung der Lauffläche, die auch die Größte ist im Vergleich, gibt es auch noch 22 Steigerungsstufen für Bergläufe und das alles bei einer Lautstärke von unter 75 dB.

Damit ist das klappbare Fitifito FT850 ein interessantes und zu empfehlendes Laufband in der Kategorie – leise Laufbänder.