Fitifito ST100 Laufband im Test & Erfahrungen (2022)

fitifito st100 laufband test

Das Laufband von Fitifito ist für Anhänger von gesunder Bewegung während der Arbeit im Büro bestens geeignet. Für das Lauftraining ist die schmale Lauffläche allerdings nicht optimal und verzeiht nur wenige seitliche Ausfallbewegungen.

Gefällt mir gut
  • Zum Walken und zum Joggen geeignet
  • Saubere Verarbeitung
  • Fernbedienung erleichtert die Handhabung
Gefällt mir nicht
  • Zum Joggen etwas zu schmale Lauffläche

Das Fitifito ST100, hergestellt von der gleichnamigen Firma, ist für ca. 415EUR im Netz erhältlich. Angeboten wird es in mehreren Farben und bietet eine Lauffläche mit den Maßen von 40 cm x 110 cm.

Angetrieben wird das Gerät durch einen Elektromotor. Das Laufband ist klappbar und kann mittels einer Fernbedienung über Bluetooth gesteuert werden.

Die größte Stärke des Fitifito ist das Preis-Leistungs-Paket. Für unter 500EUR bekommst Du hier ein Laufband, welches primär für die Bewegung während der Büroarbeit konzipiert ist.

Darüber hinaus ist es aber in der Lage, die Lauffläche bis auf 12 km/h zu beschleunigen und somit bei Bedarf auch Trainingsreize zu setzen.

Wenn Dich das näher interessiert, lies gerne weiter und verschaffe Dir selbst einen Überblick.


Für wen ist das ST100 geeignet?

Grundsätzlich handelt es sich bei dem Fitifito ST100 schwerpunktmäßig um ein Office-Trainingsgerät. Das bedeutet, dass es hier eher darum geht während einer sitzenden Tätigkeit die Möglichkeit der Bewegung einzubringen.

Die Besonderheit dieses Gerätes ist die Tatsache, dass es in der Lage ist auf bis zu 12 km/h zu beschleunigen.

Damit können sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Läufer oder Profis Trainingsreize setzen. Das ist ein besonderes Merkmal für ein Office-Gerät.

Folglich ist es für jeden geeignet, der ein bisschen Bewegung in seinen Alltag integrieren will und darüber hinaus auch für Anfänger oder eventuell fortgeschrittene Läufer.


Größte Stärke des Produktes

Das beste Preis-Leistungs-Paket, so kann man die größte Stärke des ST100 am besten beschreiben. Die grundsätzliche Zielgruppe sind Personen, die am Arbeitsplatz ein wenig in Bewegung bleiben wollen.

Durch die Möglichkeit das Band auf bis zu 12 km/h zu beschleunigen, ist es aber auch möglich Trainingsreize zu setzen. Natürlich ist das abhängig von der individuellen Leistungsfähigkeit, aber für den normalen Jogger definitiv realisierbar.

Damit ist das Fitifito mehr als nur ein simples Office-Gerät und spielt als Gesamtpaket für ca. 415EUR seine besondere Stärke aus.

Ebenso geeignet für den Büro-Alltag sind Walking Pads.


Größte Schwäche des Produktes

Da sich das Laufband sowohl im Bereich des Walkens, als auch im Bereich des Joggens anwendbar zeigt, muss es sich auch in beiden Bereichen messen lassen.

So kommt es, dass die größte Schwäche des Laufbandes die 40 cm breite Lauffläche ist. Was zum Gehen noch vollkommen ausreichen ist, kann beim Laufen mit einem falschen Tritt zur Seite schon eng werden.

Da ist eine Randberührung schnell passiert und die Gefahr eines Sturzes durchaus gegeben.

Erfahrungen zeigen, dass hier schon ein paar Zentimeter mehr einen deutlichen Unterschied bei der Trittsicherheit ausmachen.


Produktdetails – Eigenschaften & Nutzen

Maximalgeschwindigkeit

Das Fitifito ST100 kann die Lauffläche mit bis zu 12 km/h antreiben.

Dadurch ist es, rein auf die Geschwindigkeit reduziert, sowohl in der Lage im Büro für ein wenig gesunde Bewegung während der Bildschirmarbeit zu sorgen, aber auch durchaus dazu geeignet Laufsportler zum Schwitzen zu bringen.

Größe des Produktes

Das Band in diesem Test kommt mit optional ausklappbaren Haltemast/Haltebügel in den Maßen 133,5 cm x 68,5 cm x 106,5 cm zum Kunden.

Solltest Du den Haltebügel nicht verwenden, reduziert sich die Höhe auf ca. 11,2 cm. Weiterhin bringt es ungefähr 28 kg auf die Waage und ist somit auch nach dem Training gut zu bewegen.

Monitor

Das ST100 besitzt eine kleinen Monitor im Bereich der Motorabdeckung.

Diese zeigt abwechselnd Informationen über die Geschwindigkeit, die gelaufene Strecke, die Zeit und den ungefähren Kalorienverbrauch.

Die Hauptdaten sind somit während der Benutzung ablesbar.

Tracking von Trainingsdaten

Über die im Monitor angezeigten Daten hinaus, gibt es keine weiteren Trackingmöglichkeiten.

Lautstärke

Das Laufband im Test ist beim Thema Laustärke nicht sonderlich auffällig. Während des Gehens ist es sehr leise und stört die Arbeit, das Musikhören oder das Streamen nicht.

Fängt man an den Laufmodus zu nutzen, wird das Gerät auch merklich lauter, was natürlich auch mit der geringen Motorleistung zusammenhängt. Da kann es schon schwieriger werden mit dem Gucken von Filmen.

Verarbeitung

Optisch macht das Fitifito ST100 einen hochwertigen Eindruck und kann sich in dem Preissegment sehen lassen.

Die Verarbeitung wirkt durchdacht und es sieht schick aus. Zur Auswahl stehen die Farben rot, blau, silber und schwarz.

Motorleistung

Der Permanent-Magnet-Motor bietet eine Dauerleistung von 0,6PS und in der Spitze bis zu 0,75PS. Für die 12 km/h, die das Gerät aus diesem Test in der Spitze leistet, ist das etwas untermotorisiert.

Zwar haben Magnetmotoren den Vorteil, etwas leistungsstärker und wartungsärmer als ihre Konkurrenten zu sein, ein paar PS-Punkte mehr wären aber durchaus nützlich gewesen.

Das hätte zumindest dazu geführt, dass das Band in der Spitze etwas leiser laufen würde.


Kundenbewertung

Nach einigen Stunden Recherche und Informationsbeschaffung zum Thema Office-Laufbänder, komme ich zu einem positiven Ergebnis. 75% der von mir betrachteten Rezensionen bewerten das Fitifito ST100 mit gut oder sehr gut.


Fazit

Sollte Deine Entscheidung auf das ST100 fallen, bekommst Du für ca. 415EUR ein Office-Laufband mit der Möglichkeit auch bis zu 12 km/h zu joggen. Es ist ordentlich verarbeitet und der Hersteller bietet für den Preis ein vernünftiges Rundumpaket.

Neben der Verwendung als Office-Laufband während der Büroarbeit kann es auch durchaus zum Trainieren benutzt werden. Allerdings ist das nicht der Schwerpunkt des ST100, was der etwas schwächere Motor und die zum Laufen doch sehr schmale Lauffläche zeigen.

Mach Dir also am besten vorher Gedanken, wo sich Dein Schwerpunkt befindet. Liegt dieser beim Laufsport rate, ich Dir, gemäß meinen Erfahrungen, zu einem „richtigen“ Laufband.